+
Hoch die Gläser: Bei der Weltmeisterschaft der Biersommeliers siegte Stephan Hilbrandt (Deutschland, Mitte) vor Felix Schiffner (Österreich, li.) und Rodrigo Sawamura (Brasilien). 

Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier

Doemens kürt Sieger aus Deutschland

Unter Federführung der Doemens-Akademie aus Gräfelfing hat am Sonntag im Rahmen der Messe „Drinktec“ in München die fünfte Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier stattgefunden.

Gräfelfing/München – Stephan Hilbrandt aus Deutschland konnte sich bei der Weltmeisterschaft gegen 69 Teilnehmer aus 15 Nationen durchsetzen und ist nun neuer Weltmeister der Sommeliers für Bier. Vizemeister ist Felix Schiffner aus Österreich, und auf dem dritten Platz landete Rodrigo Sawamura aus Brasilien.

Die Teilnehmer mussten in den Vorläufen ihr Bierwissen sowie ihre sensorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Im Halbfinale, in dem die besten Biersommeliers aus den Vorläufen im K.-o.-System gegeneinander antraten, ging es um die Fähigkeit, ein Bier vor einem fachkundigen Publikum zu präsentieren. Bühnenpräsenz war dann auch im großen Finale gefragt, in dem die besten sechs Biersommeliers der Welt ein ihnen vorher unbekanntes Bier vor der achtköpfigen Jury und dem Publikum präsentieren durften.

Stephan Hilbrandt aus Bonn überzeugte durch sein breites Wissen und Können sowie einer mitreißenden Bierpräsentation und ging als klarer Sieger aus dem Wettbewerb hervor. Er trägt den Titel nun für zwei Jahre und hat damit auch den Auftrag, die Bierkultur in die Welt hinauszutragen: „Als neuer Weltmeister der Sommeliers für Bier ist mein wichtigstes Anliegen, die Biervielfalt einem breiten Publikum von Genussmenschen erlebbar zu machen und Menschen für das Kulturgut Bier zu begeistern“, so Hilbrandt.

Alle zwei Jahre findet die Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier an wechselnden Austragungsorten statt. „In diesem Jahr waren es so viele Teilnehmer und Nationen wie noch nie. Das Niveau und Können der Teilnehmer war durch die nationalen Vorentscheide noch höher, und wir sind begeistert, dass der Wettkampf seit 2009 so gewachsen ist“, freute sich Wettkampfleiter Michael Zepf, Leiter Genussakademie bei Doemens in Gräfelfing.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Wirt als Goggolori
Es ist eine Teufelsg’schicht. Wenn es im Forsthaus Kasten weihnachtet, dann gibt es nicht nur Punsch und Stollen. Dann rücken die Perchten an – von nah und fern. Und …
Der Wirt als Goggolori
„Man soll sich plagen müssen“
Kurt Diemberger, Erstbesteiger von zwei Achttausendern, hat dem Würmtal einen Besuch abgestattet. Und die Besucher im Gräfelfinger Bürgerhaus in seinen Bann gezogen.
„Man soll sich plagen müssen“
Kein Weihnachten ohne Nordmanntanne
Knapp zwei Wochen vor Weihnachten herrscht bei den Würmtaler Christbaum-Verkäufern Hochsaison. An den Ständen gibt es der Nachfrage entsprechend nur noch oder fast nur …
Kein Weihnachten ohne Nordmanntanne
Lokalsport im Würmtal
Hier finden Sie einen Überblick über die Artikel zu den Sportereignissen im Würmtal. Der direkte Weg zum Lokalsport:
Lokalsport im Würmtal

Kommentare