+
Vom Wind angefacht , ergriffen die Flammen schnell die ganze Wertstoffinsel. 

Nächtlicher Feuerwehreinsatz

Container gehen in Flammen auf

Eine Wertstoffinsel in der Gräfelfinger Stefanusstraße ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Flammen aufgegangen und völlig niedergebrannt.

Gräfelfing – Gegen 1.15 Uhr war bei der Freiwilligen Feuerwehr die Meldung eingegangen, in der Stefanusstraße nahe der Friedenskirche würde ein Container brennen. Als sie kurze Zeit später mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften anrückte, stand bereits die ganze Wertstoffinsel in Brand. Der Wind in der stürmischen Herbstnacht von Samstag auf Sonntag hatte für starken Funkenflug gesorgt und die Flammen angefacht. Das Feuer, das wohl in einem Papiercontainer ausgebrochen war, griff schnell auf die Behälter für Glas und Altkleider über. „Es gab eine enorme Hitzeentwicklung“, sagte Gräfelfings Feuerwehrkommandant Markus Fuchs. „Das Glas in den Glascontainern ist geschmolzen.“ Unter Einsatz von Atemschutzgeräten und einem Strahlrohr kämpften sich seine Kollegen zu den Containern vor, die aber nicht mehr zu retten waren. Die Glas- und Papierbehälter brannten nieder, der Altkleidercontainer aus Metall wurde aufgeschnitten, um letzte Glutnester zu löschen.

Ein Übergreifen der Flammen auf umstehende Bäume und die Hecken der Wohnhäuser auf der anderen Straßenseite konnte die Feuerwehr aber verhindern, auch dank des Regens, wie Fuchs sagte. Die Pflanzen seien ausreichend feucht gewesen, um nicht sofort durch Funkenflug in Brand zu geraten.

Zur Brandursache konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Kommandant Fuchs geht aber davon aus, dass der Papiercontainer „nicht von selbst in Brand geraten ist.“ Ob die Polizei ermittelt, war am Sonntag beim zuständigen Präsidium in München nicht zu erfahren. Das Feuer war bereits der vierte nächtliche Brand von Papiercontainern oder zur Abholung auf die Straße gestellten Papiertonnen in Gräfelfing seit Mitte August.

sr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weichenstellung für Westumfahrung
Die Gemeinde Planegg schafft die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Westumfahrung Martinsrieds. Am Donnerstag beschloss der Bauausschuss die Aufstellung eines …
Weichenstellung für Westumfahrung
Gratulation unter Vorbehalt
Darf der Bürgermeister zum Geburtstag oder zur Diamantenen Hochzeit gratulieren? Nein. Nicht mehr. Doch im Würmtal lässt sich keiner von der Tradition abbringen.
Gratulation unter Vorbehalt
Gemeinde Neuried setzt auf Nahwärme
Die Gemeinde Neuried will verstärkt umweltfreudliche Energien einsetzen  - und damit ein neues Baugebiet versorgen.
Gemeinde Neuried setzt auf Nahwärme
Neubau des Neurieder Weges nur noch eine Preisfrage
„Im Osten nichts Neues“ hieß es in den letzten Jahren stets, wenn nach dem Fortgang der Verhandlungen für die Sanierung des Neurieder Wegs an der Gräfelfinger Ortsgrenze …
Neubau des Neurieder Weges nur noch eine Preisfrage

Kommentare