Dringend sanierungsbedürftig ist die Asphaltdecke in der Bahnhofstraße West. Die Einkaufsmeile erhält in den Pfingstferien 2021 einen neuen Fahrbahnbelag. Foto: rutt
+
Dringend sanierungsbedürftig ist die Asphaltdecke in der Bahnhofstraße West. Die Einkaufsmeile erhält in den Pfingstferien 2021 einen neuen Fahrbahnbelag.

Zehn Baustellen in Gräfelfings Straßen

  • Martin Schullerus
    vonMartin Schullerus
    schließen

Die Sanierungsmaßnahmen in der Wendelsteinstraße und der Straße Am Haag West laufen noch, da hat der Gräfelfinger Bauausschuss bereits das umfangreiche Straßenbauprogramm für 2021 im Grundsatz beschlossen.

Gräfelfing – Die von Roland Strecker geleitete Abteilung Tiefbau im Gräfelfinger Rathaus folgt der hinlänglich gemachten Erfahrung, dass extrem frühe Ausschreibungen von Straßenbaumaßnahmen zu deutlich besseren Preisen führen. Der Grund ist, dass die Baufirmen im Januar ihre Auftragsbücher in der Regel noch nicht voll haben und zunächst eine Basis an Aufträgen schaffen wollen – und die Preise mit entsprechend spitzem Bleistift kalkulieren.

Neue Unterflurcontainer für Wertstoffe

Die Liste umfasst zehn Maßnahmen, die von reiner Straßensanierung bis zur Optimierung von Trassen für Radfahrer reichen. Mit der Sanierung der Straßen Bessere Zukunft und Langemarckstraße auf gesamter Länge setzt die Gemeinde die bereits in diesem Jahr begonnene Erneuerung in diesem Quartier nördlich der Lochhamer Straße fort. Im Zuge der Maßnahmen soll auch die bestehende Wertstoffsammelstelle an gleicher Örtlichkeit zu einem Unterflurcontainer-Standort umgerüstet werden.

Die Josef-Schöfer-Straße Süd zwischen der Freihamer Straße und der Würmtal-Klinik beziehungsweise Bäcker-Akademie wird saniert und mit einer Asphaltschicht versehen. Diese Aufwertung des schmalen Sträßleins im Wald soll nicht zuletzt den vielen Radfahrern auf dieser tangentialen Trasse zugute kommen.

Die Wendelsteinstraße Ost wird zwischen dem Eichendorffplatz und der Stefanusstraße saniert. In der Waldparksiedlung sollen die Buchen- und Ulmenstraße auf der gesamten Länge saniert werden, außerdem ist eine Fahrbahndeckensanierung auch entlang des Lindenplatzes geplant.

Schulstraße in zwei Bauabschnitten sanieren

Die lange Schulstraße zwischen Haberl- und Rottenbucher Straße kann lediglich in zwei Bauabschnitten saniert werden, wovon der erste im Jahr 2021 erfolgen soll, der zweite im Folgejahr. Die Planungsleistungen werden jedoch jetzt schon gemeinsam ausgeschrieben.

Die Sanierung der Reichartstraße zwischen der Wendelsteinstraße und der Steinkirchner Straße setzt auch in diesem Quartier die begonnenen Erneuerungen der Wohnstraßen fort. Vor der Sanierung wird der Würmtal-Zweckverband hier die Wasserleitung austauschen.

Der Peter-Klostermeier-Platz an der alten Stefanuskirche erhält eine optimierte Wegeführung für Fußgänger und Radfahrer zwischen dem südlichen Ende der Würmstraße und der Stefanusstraße. Hier ist der Radweg aktuell stark verschwenkt, mit einer problematischen Einmündung in die Würmstraße.

Neuer Asphalt für Bahnhofstraße West

Wie berichtet, soll die Bahnhofstraße West eine neue Asphaltdeckschicht bekommen. Im Zuge dieser Arbeiten, die für die Pfingstferien 2021 geplant sind, wird auch die Markierung der Einkaufsstraße zwischen Steinkirchner- und Rottenbucher Straße erneuert.

Der große KreisverkehrFriedenstraße / Lochhamer Straße entspricht in der Radwegeführung nicht den heutigen Vorschriften. Auf Grundlage eines Verkehrsgutachtens beschloss der zuständige Ausschuss Umbaumaßnahmen, um die Defizite zumindest abzumildern (wir berichteten). Diese sind nun für 2021 geplant.

Rathausplatz ist ein Politikum

Zu einem Politikum ist mittlerweile der Rathausplatz geworden. Eine Expertise des Stadtplanungsbüros studio.stadt.region hatte ergeben, dass der verkehrsberuhigte Geschäftsbereich („shared space“), der mit einem Tempolimit von 20 km/h und dem Verzicht auf Ampeln versucht wurde, zu halbherzig ist, um zu funktionieren. Deshalb sollten vor allem die Asphaltbänder der Fahrbahn durch Pflasterungen ausgetauscht werden. Das sehen nicht alle Gemeinderäte so. Im Bauausschuss votierten nun Anette Kitzmann-Waterloo (SPD) und Walter Frank (CSU) dagegen. Das letzte Wort hat der Gemeinderat.

Auch interessant

Kommentare