+
Andreas Bryk (li.) löst Björn Konrad ab, der die Rettungswache Gräfelfing kommissarisch ein halbes Jahr geleitet hat.

Bereitschaft rund um die Uhr

Führungswechsel bei der Rettungswache

Gräfelfing - Die Rettungswache der Gräfelfinger Malteser hat einen neuen Leiter. Andreas Bryk übernimmt die Verantwortung für die 85 Mitarbeiter.

Bryk löst den Rettungsassistenten Björn Konrad ab. Gemeinsam mit Philipp Fischer hatte dieser die Wache in den letzten Monaten kommissarisch geführt. Andreas Bryk ist seit 17 Jahren im Rettungsdienst tätig und hat eine Ausbildung zum Rettungs- sowie zum Lehrrettungsassistenten absolviert. Die Aufgaben, die nun auf Bryk warten, sind vielfältig. So ist er unter anderem für die Überwachung von Hygienestandards, Medizinprodukten und Medikamenten zuständig. Auch die Leitung des Fuhrparks fällt in seinen Verantwortungsbereich. Unter anderem unterhalten die Gräfelfinger Malteser einen Rettungswagen, der 24 Stunden einsatzbereit ist, einen Ersatzrettungswagen sowie vier Krankentransportwagen. Außerdem ist Andreas Bryk Vorgesetzter von 85 Mitarbeitern, darunter 44 Rettungsassistenten und 31 Rettungssanitäter. Zusätzlich fungiert die Gräfelfinger Rettungswache als Ausbildungsbetrieb. Aktuell qualifizieren die Mitarbeiter zwei Notfallsanitäter-Azubis, einen Rettungsassistenten im Praktikum sowie vier junge Engagierte, die ihren Bundesfreiwilligendienst absolvieren. An 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr gewährleistet der Rettungsdienst eine schnelle Versorgung aller Notfallpatienten und Erkrankten. So rückten die Gräfelfinger Malteser allein im vergangenen Jahr zu insgesamt 10 595 Einsätzen aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feinkost Käfer kommt nach Planegg
Auf Schuh Linse folgt Feinkost Käfer: Das Münchner Traditionsunternehmen eröffnet im Frühjahr in der Bahnhofstraße 7 in Planegg ein Lebensmittelgeschäft mit Gastronomie. …
Feinkost Käfer kommt nach Planegg
Planegg als Führender fest im Sattel
Die Planegger Stadtradler haben heuer erneut bewiesen, dass sie stramme Wadeln haben. 147173 Kilometer sind sie zwischen dem 25. Juni und dem 15. Juli geradelt. Dafür …
Planegg als Führender fest im Sattel
Abschied von Zettelkasten und Aktenschrank
Das Internet bietet Bürgern und Kommunen weitreichende Möglichkeiten. Manche Gemeinden im Würmtal freuen sich darauf, diese auszuschöpfen. Skeptikern graust es davor.
Abschied von Zettelkasten und Aktenschrank
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 
Besonders in Stadt und Landkreis München sowie in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Erding sind die durchschnittlichen Baulandpreise in den vergangenen Jahren in die …
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 

Kommentare