Hundehasser unterwegs? Labrador frisst verdächtige Substanz

Würmtal - Der Hundehasser, der im Würmtal sein Unwesen treibt, hat offenbar weitere vergiftete Köder ausgelegt: Ein Labrador hat nach Angaben der Polizei am Donnerstag in Gauting blaue Kügelchen gefressen.

Die Hundehalterin reagierte geistesgegenwärtig und zog ihren Hund von der Stelle weg. Anschließend nahm sie den Rest der Masse in einer Plastiktüte mit und fuhr umgehend zur nächstgelegenen Tierarztpraxis, wo dem Hund, der anscheinend schon von den Kügelchen gefressen hatte, geholfen werden konnte. Um welche Substanz es sich handelt, ist nach derzeitigem Ermittlungsstand noch unklar. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die Gautinger Hundebesitzer nochmals um erhöhte Aufmerksamkeit. Nicht bestätigt hat sich der Verdacht, dass auch ein Reh an einem vergifteten Köder verendet ist. Vor drei Wochen war in Neuried ein totes Reh gefunden worden. Unweit fand die Polizei größere Mengen einer blauen Substanz. Das Tier ist jedoch nicht an einer Vergiftung gestorben. Bei der Substanz handelt es sich um Blaukorn, das offensichtlich zum Düngen der Wiese ausgebracht worden war. Das Reh verendete aufgrund einer Erkrankung, so die Polizei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgerbegehren: 1100 Unterschriften gesammelt
Bürgerbegehren: 1100 Unterschriften gesammelt
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Baurecht für günstige Mieten
Baurecht für günstige Mieten
Corona-Fall an Würmtal-Realschule
Corona-Fall an Würmtal-Realschule

Kommentare