Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei räumt Schule

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei räumt Schule
+
Auf Hartz IV ist in Deutschland jedes siebte Kind angewiesen, zwischen Gräfelfing und Krailling ist dagegen nur jedes 34. Kind von Arbeitslosengeld 2 abhängig.

Soziale Situation von Kindern

Kraillings Nachwuchs geht’s am besten

Würmtal - Jedes siebte Kind in Deutschland lebt von Hartz IV. Im Würmtal zwischen Gräfelfing und Krailling ist es nur jedes 34. Kind. Doch ein Experte warnt vor schnellen Schlüssen.

Diese Zahl kann sich sehen lassen. Jedes 78. Kind in Krailling lebt von Hartz IV-Leistungen. Kraillings Nachwuchs ist damit deutlich weniger von Armut betroffen als Kinder in anderen Teilen Deutschlands. „Im Landkreis Starnberg haben wir Vollbeschäftigung“, sagt der Geschäftsführer des Jobcenters in Starnberg, Gerhard Schindler. Damit falle auch die Kinderarmut gering aus, meint er. Im Landkreis München sieht es am Arbeitsmarkt ähnlich rosig aus. Den meisten Kindern im Würmtal geht es daher vergleichsweise gut. Insgesamt leben im Würmtal derzeit 186 der insgesamt 6340 Kinder im Alter zwischen 0 und 15 Jahren von Hartz IV.

Wieder einmal ist das Würmtal eine Insel der Glückseligkeit. In Bremen und Berlin beispielsweise soll jedes dritte Kind von Hartz IV leben. Das soll laut Spiegel-Online aus einer aktuellen Datenauswertung der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann hervorgehen. Doch Schindler vom Starnberger Jobcenter betont, dass ihm arme Kinder im Landkreis Starnberg gerade aufgrund der sonst so rosigen Situation in der Region besonders am Herzen liegen. Im Würmtal sei es für die Kinder, die von Hartz IV-Leistungen leben, besonders hart. „Ein Kind, dass im Landkreis Starnberg Hartz IV bekommt, wird mit der Nase darauf gestoßen“, sagt er. Ein solches Kind merke schnell, wenn alle anderen in Markenklamotten herumliefen. In Regionen, in denen es verbreiteter sei, dass Kinder von Hartz IV lebten, fielen diese nicht so auf, meint er. Gerade einmal 14 von insgesamt 1098 Kraillinger Kindern haben im Mai dieses Jahres Hartz IV-Leistungen bezogen. Das entspricht rund einem Prozent der Kinder. Mit dieser Quote ist Krailling eindeutig Spitzenreiter im Würmtal.

In Planegg, Gräfelfing und Neuried sind es jeweils rund drei Prozent der Kinder, die von Hartz IV-Leistungen leben. Im Landkreis München liegt die Quote laut der Sprecherin des Landratsamtes München, Franziska Herr, bei 4,5 Prozent. „Dies bedeutet, dass im Landkreis München jedes 22. Kind Leistungen nach dem SGB II bezieht“, erklärt sie.

Insgesamt sollen in Deutschland 2015 im Schnitt 1,54 Millionen Unter-15-Jährige von Hartz IV-Leistungen abhängig gewesen sein; prozentual am wenigsten Betroffene gebe es in Bayern, mit 6,5 Prozent, so die Datenauswertung der Bundestagsabgeordneten. Das Würmtal steht also auch im Vergleich mit dem übrigen Bayern wieder einmal besser da.

Victoria Strachwitz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Koste es, was es wolle
Blitzer an Autobahnen durchzusetzen ist kein leichtes Unterfangen. Diese Erfahrung macht die Gemeinde Gräfelfing derzeit. Nun ist man bei dem teuren Vorhaben einen …
Koste es, was es wolle
Neue Busverbindung nach Pasing
Martinsried bekommt eine direkte Busverbindung zum Pasinger S-Bahnhof. Die Linie 259 soll ab Fahrplanwechsel 2018 verkehren. Die Streckenführung war im Planegger …
Neue Busverbindung nach Pasing
Lebensretter für zwei Wochen
Rene Greiner ist Segler. Üblicherweise zu seinem Vergnügen. Kommende Woche begibt er sich auf See, um Menschenleben zu retten. Er will Flüchtlinge vor der Libyschen …
Lebensretter für zwei Wochen
Ausschuss votiert für 35-Meter-Mast am Neunerberg
Der Gräfelfinger Gemeinderat hält trotz Bedenken und Protesten aus Planegg an seinem Mobilfunkkonzept fest. Er weiß die Naturwissenschaft auf seiner Seite.
Ausschuss votiert für 35-Meter-Mast am Neunerberg

Kommentare