Die drei Hauptprotagonisten: Andreas Löbe (v.l.) vom Planegger Bauamt, Bürgermeisterin Annemarie Detsch und Architekt Jürgen Gollwitzer vor der Baugrube. foto: dagmar rutt

Kinderzentrum: Planegg beginnt mit dem Bau der Mensa

Planegg - Das Kinder- und Familienzentrum in Planegg nimmt zunehmend Gestalt an. Im letzten Bauabschnitt steht jetzt die Mensa an.

Auf 1500 Quadratmetern Geschossfläche entstehen eine weitere Krippe, Aufenthaltsräume sowie ein Essensraum mit 120 Plätzen. Versorgt werden dort Grundschüler und Hortkinder, das Essen für Kindergärten und Krippe holen die Betreuer ab. Insgesamt können in der neuen Mensa rund 400 Essen täglich zubereitet werden. Um einen geeigneten Betreiber zu finden, will das Rathaus demnächst eine Ausschreibung starten. „Ob Bio oder Regionales: Wir werden ganz genau festlegen, was gekocht wird“, sagt Bürgermeisterin Annemarie Detsch.

Die Gemeinde lässt sich den Bau 5,9 Millionen Euro kosten. Im August kommenden Jahres soll die Mensa und damit das Kinder- und Familienzentrum vollendet sein. Zwölf Millionen Euro investiert die Gemeinde in das Gebäudeensemble, das mit Photovoltaikanlagen und Wärmepumpen neuesten energetischen Standards entspricht.

Die Eltern können ihre Sprösslinge künftig mit dem Auto zum Kinderzentrum bringen, eine Tiefgarage mit 32 Plätzen steht zur Verfügung. Noch ist das Personal für das Kinderzentrum nicht komplett. Die Gemeinde sucht händeringend nach einer Erzieherin für die Krippe, die im September öffnen soll.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gräfelfing rechnet mit 169 Mio. Euro aus Gewerbesteuer
Gräfelfing rechnet mit 169 Mio. Euro aus Gewerbesteuer
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Ehrliche Finder im Würmtal gut beschäftigt
Ehrliche Finder im Würmtal gut beschäftigt
„Ein Geschenk am idealen Standort“
„Ein Geschenk am idealen Standort“

Kommentare