Klinik eröffnet neue Schule

- Planungen für Asklepios-Gelände

VON CHRISTINE CLESS-WESLE Gauting - "Wir hoffen, dass im Spätherbst der Rohbau steht", sagt Peter Rehermann, Geschäftsführer der Asklepios-Fachkliniken München-Gauting. Das Küchen-Kantinengebäude, ein 2,5 Millionen Euro-Projekt (wir berichteten), soll im Frühjahr 2004 fertiggestellt sein. Darüber hinaus plant die Lungenfachklinik mit 450 Beschäftigten eine ambulante pneumologische Rehabilitation sowie eine Ergänzungseinrichtung des Beatmungszentrums.

Startschuss für den neuen Kantinen-Küchenkomplex mit Vortragssaal im ersten Stock, sagt Rehermann, war die Rodung des Baugrundstücks rechts vom Klinik-Haupteingang Ende Dezember. Bekanntlich übernimmt die Regierung von Oberbayern die Baukosten von zwei Millionen Euro. Die Innenausstattung, die mit einer halben Million Euro kalkuliert ist, werden die Asklepios-Kliniken finanzieren.

Die 300 Patienten, so Rehermann, werden künftig über einen unterirdischen Tunnel direkt mit Essen versorgt. Beliefert wird außerdem die psychiatrische Schmidt-Klinik im Südwesten des Geländes. Für zwei weitere Vorhaben hat der Betreiber der Gautinger Lungenfachklinik Anträge bei den Kranken- und Pflegekassen gestellt. Für dauerbeatmete Patienten plant Chefärztin Ortrud Karg eine qualifizierte medizinisch-pflegerische Übergangseinrichtung, in der auch Pflege-Personal und Angehörige geschult werden: Dauerbeatmete Patienten sollen dort auf ein selbständiges Leben vorbereitet werden. Zustimmung signalisiert haben die Krankenkassen laut Rehermann für eine ambulante pneumologische Rehabilitation, die in der Querverbindung zwischen den vier leer stehenden Gebäude-"Zinken" untergebracht werden soll.

Erweitert wird der Bereich Ausbildung mit der Schule für Krankenpflege und Operationstechnische Assistenten. Im Oktober eröffnen die Asklepios-Fachkliniken eine "Schule für Physiotherapie" - zusammen mit der Medizinischen Akademie Stuttgart.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus der Bundesliga zurück zu den Wurzeln: Clara Schöne, Fußball-Aushängeschild aus dem Würmtal, ist wieder da
Aus dem Würmtal in die Fußball-Bundesliga - und zurück: Clara Schöne macht den Anfang der neuen Serie „Was wurde aus...?“ und blickt auf ihre beendete Karriere.
Aus der Bundesliga zurück zu den Wurzeln: Clara Schöne, Fußball-Aushängeschild aus dem Würmtal, ist wieder da
Planegg: Radtour zum Dachauer Schloss
Überdurchschnittlich viele Deutsche verbringen heuer coronabedingt ihren Urlaub zu Hause. Auch vor der eigenen Haustür kann man viel Neues entdecken.  Wir stellen …
Planegg: Radtour zum Dachauer Schloss
Erhebende Premiere in Maria Eich
Zum ersten Mal hat es jetzt bei der Wallfahrtskapelle Maria Eich eine Diakon-Weihe gegeben. Diese finden ansonsten im Münchner Liebfrauendom statt. Die Besucher erlebten …
Erhebende Premiere in Maria Eich
Tanklager Krailling: Anonymes Schreiben sorgt für Irritation
2,8 Kilometer Schienen werden erneuert, 2000 Holzschwellen ersetzt: Die Arbeiten am Bahngleis, das das Kraillinger Tanklager mit Freiham verbindet, sind in vollem Gange. …
Tanklager Krailling: Anonymes Schreiben sorgt für Irritation

Kommentare