Konzepte vorgestellt

Neuer Zeitplan für Rathaus und Ortsmitte

Seit Jahren redet Neuried über seine Ortsmitte und ein neues Rathaus. Im Jahr 2020 könnte ein Neubau stehen, heißt es jetzt. 

Neuried – In kleinen Schritten kommt die Gemeinde Neuried ihrem Ziel, einer neuen Ortsmittengestaltung, näher. In der jüngsten Gemeinderatssitzung stellte Ralph Müller von der Firma Dynamis erste Konzepte der immobilienwirtschaftlichen Voruntersuchung vor. An die 300 Parkplätze seien in der Ortsmitte erforderlich, was laut Architekt absolut lösbar ist. Die genaue Anzahl sei auch davon abhängig, wie die Fläche nördlich der Staatsstraße gestaltet werde. Die Empfehlung des Fachmanns lautete, 1500 Quadratmeter Brutto-Grundfläche dem Einzelhandel zur Verfügung zu stellen sowie 1000 Quadratmeter Ärzten und gesundheitlichen Einrichtungen. Müller warnte vor reiner Wohnungsbebauung: „Dann haben Sie eine tote Stadt.“

Auch zum Rathaus-Neubau stellte der Architekt Ideen vor. Er orientiere sich stark am neuen Rathaus in Gilching: „Die haben ein super Preis-Leistungs-Verhältnis hinbekommen.“ Wenn die Gemeinde unmittelbar starte, könne das Jahr 2017 Planungsjahr sein, erklärte Müller. 2018 könne die Bauphase beginnen und bereits 2020 die Eröffnung stattfinden. „Dann muss aber jetzt gehandelt werden“, so der Referent, der empfahl, zügig ein technisches Anforderungsprofil zu erstellen und Ärzte und Einzelhandel an Land zu ziehen. Bürgermeister Harald Zipfel warnte derweil vor überhastetem Handeln: „Die Zeit drängt, aber wir wollen vernünftig planen.“ Als nächstes gehe man in Klausur, um die kommenden Schritte anzugehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

2,75 Meter hohe Brunnen-Skulptur für die neue Martinsrieder Ortsmitte
Jetzt ist es beschlossene Sache: In die Ortsmitte von Martinsried kommt eine 2,75 Meter hohe Brunnen-Skulptur von Thomas Kroiher. Das hat der Planegger Gemeinderat in …
2,75 Meter hohe Brunnen-Skulptur für die neue Martinsrieder Ortsmitte
Sonderschichten zur Müllbeseitigung
Pappbecher, Pizzaschachteln, Getränkedosen, Flaschen, Scherben: Die Mitarbeiter des Planegger Betriebshofes kommen kaum noch hinterher mit der Abfallbeseitigung. Jetzt …
Sonderschichten zur Müllbeseitigung
Kiesabbau am Ortsrand
Die Firma Glück will weitere 5,8 Hektar Land auskiesen. Den Gemeinden Planegg und Gräfelfing gefällt das nicht. Sie können das Vorhaben aber nicht verhindern.
Kiesabbau am Ortsrand
Gräfelfing nimmt Ostseite des Jahnplatzes ins Visier
Und abermals ein Entwurf zum Lochhamer Jahnplatz, diesmal mit dem Schwerpunkt auf der Ostseite. Nachdem die Gemeinde im Fall des Bauherren auf dem brach liegenden …
Gräfelfing nimmt Ostseite des Jahnplatzes ins Visier

Kommentare