+
Das Thema Verkehr beschäftigt die Kraillinger, wie die Aktion „Ihre Meinung zählt“ gezeigt hat. Im Foto die viel befahrene Gautinger Straße.

Aktion „Ihre Meinung zählt“

134 Anregungen und Wünsche für Krailling

  • schließen

Kraillings Bürger haben das Angebot, Bürgermeister Rudolph Haux ihre Wünsche und Anliegen vorzutragen, rege angenommen. Insgesamt 134 Anregungen gingen aus der Bevölkerung über das Online-Portal ein.

Krailling – Vier Wochen lang hatten Kraillinger Bürger die Möglichkeit, Ideen und Vorschläge für ihre Gemeinde per E-Mail an das Rathaus zu übermitteln. Die Aktion unter der Überschrift „Ihre Meinung zählt“ hatte Bürgermeister Rudolph Haux Anfang Juli gestartet, um die Bevölkerung in die Kommunalpolitik einzubinden und gleichzeitig ein Stimmungsbarometer zu erhalten. Mit der Resonanz zeigt er sich „unglaublich zufrieden“, das Ergebnis übertreffe seine Erwartungen, so Haux gegenüber unserer Zeitung.

Laut Pressesprecher Alexander Broschell gab es 96 Eingaben aus 69 Familien mit insgesamt 134 Ideen, Anregungen, Wünschen oder auch nur Meinungen. „Die Leute waren dabei extrem kreativ“, sagt er. Der Verkehr liegt den Kraillingern dabei offensichtlich besonders am Herzen, mehr als die Hälfte der Eingaben habe sich auf diesen Themenkreis bezogen. Es gehe in den Schreiben um den öffentlichen Nahverkehr, Schulwegsicherheit Tempolimits, die Forderung nach mehr Geschwindigkeitskontrollen und vieles mehr. So etwa den mehrfachen Wunsch, die Hermann-Aust-Straße deutlich als Spielstraße zu kennzeichnen. Oft würden von Bürgern Probleme vor der eigenen Haustür angesprochen, resümiert Broschell.

Wunsch nach Modernisierung der Bebauungspläne

Ein wichtiger Themenkomplex sei auch das Bauen gewesen. Gewünscht wurde unter anderem, Bebauungspläne zu modernisieren sowie Dachgauben und den Ausbau von Dachgeschoßen zu erlauben. Zu dem umstrittenen Projekt Betreutes Wohnen an der Rudolf-von-Hirsch-Straße haben laut Broschell sowohl Befürworter als auch Gegner Stellung bezogen. Es habe aber bei allen Eingaben nie Beleidigungen oder unflätige Äußerungen gegeben. Die Palette der Themen sei ansonsten breit gestreut gewesen – von der Straßenreinigung bis zu Spielplätzen, vom Kultart-Festival bis zum Sommerferienprogramm.

Eingaben sollen noch vor Ende der Sommerferien veröffentlicht werden

Broschell wird alle eingereichten Schreiben nun nach Themenkomplexen ordnen und sie dann an die Gemeinderäte weiterreichen. Für die Bürger sollen alle Eingaben vor Ende der Sommerferien auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht werden – entweder unter der Rubrik Aktuelles oder als Download-Link.

Bürgermeister will „Ihre Meinung zählt“ weiterführen

Bürgermeister Haux will das Format der Bürgerbeteiligung auch in Zukunft weiterführen. „Es wird sicherlich immer wieder sinnvoll sein, die Bürger nach ihrer Meinung zu befragen.“ Die aktuelle Aktion habe gezeigt, dass dabei Ideen hochkommen, auf die man selbst nicht gekommen sei.

Weitere interessante Nachrichten aus dem Würmtal lesen Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brennpunkt FLG-Sportpark
Sicherheitswacht, Alkoholverbot, Videoüberwachung: Die Gemeinde Planegg lotet die Möglichkeiten aus, Vandalismus und Ruhestörung an neuralgischen Punkten in den Griff zu …
Brennpunkt FLG-Sportpark
Die Frau, der Bus und die Hupe
Eine Frau radelt morgens gegen 10 Uhr auf der Rottenbucher Straße in Richtung Süden. Hinter ihr hupt es. Erst einmal, dann ein zweites Mal. Sie dreht sich um und sieht …
Die Frau, der Bus und die Hupe
Glück versorgt fast das ganze Würmtal mit Infoflyern
Die Bernhard Glück Kies-Sand-Hartsteinsplitt GmbH fühlt sich missverstanden. Deswegen hat sie einen Flyer erstellen lassen, der ihre Sicht der Kiesgewinnung im Würmtal …
Glück versorgt fast das ganze Würmtal mit Infoflyern
Neurieder Campus: Baustart im Oktober
Der Bebauungsplan für das ehemalige Hettlage-Areal wurde vom Neurieder Gemeinderat abgesegnet. Im Oktober soll mit dem Bau des Neurieder Innovationscampus begonnen …
Neurieder Campus: Baustart im Oktober

Kommentare