Beschwerden im Rathaus

Krähen werden zum Dauerärgernis

  • schließen

Krailling  -  Privatleute füttern in Krailling Krähen in ihren Gärten. Und sorgen damit für Beschwerden empörter Bürger im Rathaus. 

Aufgrund der großer Krähenpopulation im Bereich Buchenstraße ist es im Kraillinger Rathaus zu zahlreichen Beschwerden gekommen. Die Gemeinde weist deshalb darauf hin, dass es nicht gestattet ist, Krähen mit Essensresten wie Brot, Wurst und anderen Nahrungsmitteln auf Privatgrundstücken zu füttern. Dies führe zu einer erheblichen Verschmutzung der gesamten Umgebung.

"Die Tiere lassen Teile dieser Nahrung fallen und beeinträchtigen so die gesamte Umgebung der Futterstelle“, heißt es in einer Presseerklärung aus dem Rathaus. Durch die Fütterung würden auch Füchse angezogen, die dieses Nahrungsangebot gerne nutzten. Die Gemeinde fordert Bürger, die die Vögel füttern, daher auf, diese Art der Nahrungsresteverwertung künftig zu unterlassen. Auch ohne menschliche Hilfe könnten die Tiere gerade zu dieser Jahreszeit ausreichend Nahrung finden. „Dieses Verhalten ist falsch verstandene Tierliebe und ein Dauerärgernis für die Nachbarn“, so die Gemeinde.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Stundentafel erntet Lob und Kritik
Am Freitag gab es Zeugnisse. Die Gymnasien im Würmtal freuen sich auf 366 neue Fünftklässler. Doch die Direktoren blicken dem neuen G9 nicht nur freudig entgegen.
Neue Stundentafel erntet Lob und Kritik
Gräfelfinger heiß auf Geothermie
Eine Marktanalyse hat gezeigt: die Gräfelfinger stehen der Geothermie in Form von Fernwärme für Privathaushalte und Unternehmen äußerst aufgeschlossen gegenüber. Das …
Gräfelfinger heiß auf Geothermie
„Keine Gefahrenzone an der Würm“
Es bleibt dabei: Die Gemeinde Gräfelfing verzichtet darauf, einen Sicherheitsdienst für die Liegewiese am Anger zu engagieren. Eine 13:10-Mehrheit des Gemeinderates sah …
„Keine Gefahrenzone an der Würm“
Müller-BBM wächst weiter
Sieben Jahre nach der letzten Erweiterung plant Müller-BBM ein weiteres Bürogebäude am Stammsitz Planegg. Für weitere Bauabschnitte gibt es schon Überlegungen.
Müller-BBM wächst weiter

Kommentare