+
Stießen beim Neujahrsempfang der Kraillinger CSU Krailling auf 2019 an (v.li.): Landrat Karl Roth, Bürgermeisterin Christine Borst, Martin Huber (MdL) und Ortsvorsitzende Sylvia Dankesreiter-Unterhinninghofen,

CSU Krailling

Neujahrsempfang mit besonderen Grund zum Feiern 

Der Neujahrsempfang des Kraillinger CSU-Ortsverbandes ist Tradition. In diesem Jahr gab es neben dem Blick zurück auf das vergangene Jahr aber auch noch einen weiteren Grund, auf das kommende anzustoßen: Die CSU Krailling feiert heuer ihr 70-jähriges Bestehen.

Krailling„Seit 70 Jahren eine Erfolgsgeschichte“, resümierte die CSU-Ortsvorsitzende Sylvia Dankesreiter in ihrer Ansprache im voll besetzten Saal der Kraillinger Brauerei. Seit sieben Jahrzehnten stelle die CSU den Bürgermeister und sei damit die bestimmende Kraft in der Kraillinger Ortspolitik. Dies konnte die amtierende Bürgermeisterin, Christine Borst, nur bestätigen: „Wir liegen mit unserer Umlagekraft im Würmtal knapp hinter Planegg. Im Landkreis Starnberg befinden wir uns auf einem sehr guten vierten Platz.“ Und das, obwohl sich die Gewerbesteuer seit 2017 wieder mehr als halbiert habe.

Dennoch werde vieles mit den verbleibenden Millionen umgesetzt. Ganz vorneweg die Wohnungsbauprojekte der Gemeinde. 2018 seien 18 Wohneinheiten in der Fleckhamer Straße sowie 36 auf der ehemaligen Sanftlwiese fertiggestellt worden. In diesem Jahr kommen die Wohnungen des Betreuten Wohnens in der Margaretenstraße und die Wohnanlage in der Gautinger Straße hinzu. Besonders freue sie sich über die Integration dreier Asylbewerber-Familien, die aus den Containern in die Fleckhamer Straße umziehen konnten, so die Bürgermeisterin. Am 1. April starte endlich die viel diskutierte Umgestaltung der Ortsmitte. Borst: „Ende des Jahres soll sie fertig sein, und ich hoffe, dass sie dann auch den Gegnern gefällt.“

Auch zu ihrer persönlichen politischen Zukunft äußerte sich die Bürgermeisterin. Christine Borst wird bei der Kommunalwahl 2020 nicht mehr als Kandidatin zur Verfügung stehen (wir berichteten). Sie freue sich auf dieses letzte Jahr ihrer Amtszeit, aber es gebe auch ein Leben nach der Politik. Namen für ihre Nachfolge nannte sie nicht. Nur, dass es grundsätzlich immer schwieriger werde, auf kommunaler Ebene geeignete Kandidaten zu finden.

Als Gastredner hatte der Ortsverband Martin Huber, Mitglied des Landtages, eingeladen. Huber referierte zum Thema „Weil uns Bayern am Herzen liegt – Bewahrung der Schöpfung“. Zum Abschluss erhielt Vorstandsmitglied Dieter Redl die Ehrenraute in Bronze für über 30-jähriges Engagement.

Carolin Högel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wasmeier siegt vor Gericht
Markus Wasmeier, Doppel-Olympiasieger von Lillehammer (1994), hat vor dem Landgericht Mün-chen I einen Sieg errungen. Ein Lawinen-Airbag-Hersteller aus Gräfelfing, …
Wasmeier siegt vor Gericht
Markus Wasmeier verklagt früheren Werbepartner - Jetzt gibt es ein Urteil
Markus Wasmeier (55), Doppel-Olympiasieger von Lillehammer (1994), verklagte einen Lawinen-Airbag-Hersteller aus Gräfelfing wegen eines offenen Honorars. Jetzt gibt es …
Markus Wasmeier verklagt früheren Werbepartner - Jetzt gibt es ein Urteil
Lokalsport im Würmtal
Hier finden Sie einen Überblick über die Artikel zu den Sportereignissen im Würmtal. Der direkte Weg zum Lokalsport:
Lokalsport im Würmtal
Mit BMW frontal gegen Leitplanke
Mit ihrem BMW ist eine 72-jährige Rentnerin Samstagnacht in Gräfelfing frontal gegen eine Leitplanke gefahren. Die Unfallursache ist ungeklärt. Doch die Polizei hat …
Mit BMW frontal gegen Leitplanke

Kommentare