Schnee-Chaos und ärztliche Versorgung: Störungen auf der Stammstrecke

Schnee-Chaos und ärztliche Versorgung: Störungen auf der Stammstrecke

Kraillinger Friedhof

Gemeinde erhöht die Grabgebühren

  • schließen

Die Bürger Kraillings müssen sich im kommenden Jahr auf höhere Friedhofsgebühren einstellen.

Krailling –  Der Gemeinderat folgte am Dienstag der Empfehlung des Finanz-, Sozial- und Kulturausschusses und hob die Gebühren durchschnittlich um rund zehn Prozent an. Es handle sich hier um eine „moderate Erhöhung“, betonte Franz Wolfrum, geschäftsleitender Beamter der Gemeinde. Mit den neuen Gebührensätzen liege man auch weiter sehr viel günstiger als Kommunen in der Nachbarschaft, teilweise um 50 bis 100 Prozent. In Krailling waren die Gebühren zuletzt 2013 angehoben worden.

Der gemeindliche Kraillinger Friedhof, für den die neue Gebührensatzung gilt, umfasst drei Teilbereiche: den alten Friedhof mit Aussegnungshalle, den Parkfriedhof und den Friedhof in Pentenried. Für ein Grab fallen künftig bei einer Laufzeit von zehn Jahren Kosten von 502 beziehungsweise 664 Euro (bisher 456 und 604 Euro) an. Für die Belegung eines Reihengrabs müssen 342 Euro (bisher 311 Euro) aufgebracht werden, ebenso für ein Urnengrab. Für Doppelgräber wird die zweifache Gebühr erhoben. Die Kosten für ein Kindergrab mit einer Ruhefrist von sechs Jahren sind auf 195 Euro (bisher 177 Euro) festgelegt. Wer sich eine Gruft leisten will, muss ab kommendem Jahr 1679 Euro berappen (bisher 1525 Euro).

Die Gebührenerhöhung sorgte im Gemeinderat für keine Diskussionen, der Beschluss über die Änderung der Satzung wurde einstimmig gefasst.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ende der Kastanien vom Gasthof zur Eiche
Der Fällkran kommt. Am Dienstag, 23. Januar, werden 35 Bäume auf dem Gelände des Gasthofs zur Eiche am Planegger S-Bahnhof gefällt. Sie müssen verschwinden, um Platz zu …
Ende der Kastanien vom Gasthof zur Eiche
Neuried kämpft ums Trinkwasser
Ob Neuried sein Trinkwasser auch künftig aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen beziehen darf, ist weiter ungeklärt. Eine Alternative hat die Gemeinde nicht gefunden.
Neuried kämpft ums Trinkwasser
Gräfelfing errichtet weitere Ladestation
Auf Antrag der CSU-Fraktion im Gräfelfinger Gemeinderat will die Kommune zunächst eine weitere Ladesäule für Autos mit Elektroantrieb errichten. Eine zweite könnte bei …
Gräfelfing errichtet weitere Ladestation
Entwicklungshilfe: SPD finanziert „EinDollarBrillen“
Entwicklungshilfe: SPD finanziert „EinDollarBrillen“

Kommentare