Kraillinger Friedhof

Gemeinde erhöht die Grabgebühren

  • schließen

Die Bürger Kraillings müssen sich im kommenden Jahr auf höhere Friedhofsgebühren einstellen.

Krailling –  Der Gemeinderat folgte am Dienstag der Empfehlung des Finanz-, Sozial- und Kulturausschusses und hob die Gebühren durchschnittlich um rund zehn Prozent an. Es handle sich hier um eine „moderate Erhöhung“, betonte Franz Wolfrum, geschäftsleitender Beamter der Gemeinde. Mit den neuen Gebührensätzen liege man auch weiter sehr viel günstiger als Kommunen in der Nachbarschaft, teilweise um 50 bis 100 Prozent. In Krailling waren die Gebühren zuletzt 2013 angehoben worden.

Der gemeindliche Kraillinger Friedhof, für den die neue Gebührensatzung gilt, umfasst drei Teilbereiche: den alten Friedhof mit Aussegnungshalle, den Parkfriedhof und den Friedhof in Pentenried. Für ein Grab fallen künftig bei einer Laufzeit von zehn Jahren Kosten von 502 beziehungsweise 664 Euro (bisher 456 und 604 Euro) an. Für die Belegung eines Reihengrabs müssen 342 Euro (bisher 311 Euro) aufgebracht werden, ebenso für ein Urnengrab. Für Doppelgräber wird die zweifache Gebühr erhoben. Die Kosten für ein Kindergrab mit einer Ruhefrist von sechs Jahren sind auf 195 Euro (bisher 177 Euro) festgelegt. Wer sich eine Gruft leisten will, muss ab kommendem Jahr 1679 Euro berappen (bisher 1525 Euro).

Die Gebührenerhöhung sorgte im Gemeinderat für keine Diskussionen, der Beschluss über die Änderung der Satzung wurde einstimmig gefasst.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Der richtige Mann zur richtigen Zeit“
Er war Ministrant in der Wallfahrtskirche Maria Eich und Turn-Übungsleiter bei der DJK Würmtal. Jetzt schickt sich Philipp Pollems an, das Planegger Rathaus zu erobern. …
„Der richtige Mann zur richtigen Zeit“
Christine Borst ist Altbürgermeisterin
Christine Borst darf sich jetzt Altbürgermeisterin nennen. Das hat der Kraillinger Gemeinderat am Dienstagabend in nicht-öffentlicher Sitzung beschlossen.
Christine Borst ist Altbürgermeisterin
Planegg: 50 000 Euro für ein Pilotprojekt
Planegger sollen in Planegg kostenlos den Bus nutzen können. Auch Rückschläge bringen die Gemeinde nicht von diesem Ziel ab. Nach einer Absage des MVV soll im kommenden …
Planegg: 50 000 Euro für ein Pilotprojekt
Gräfelfinger FDP unter neuer Führung
Die Gräfelfinger FDP hat einen neuen Vorsitzenden und neuen Bürgermeisterkandidaten – schon wieder. Nach dem überraschenden Wegzug von Eike Nell, der beide Ämter …
Gräfelfinger FDP unter neuer Führung

Kommentare