Kennenlernen bei Kaffee und Kuchen

Wer sind eigentlich diese Flüchtlinge? Agnes von Rogister-Nerger bietet den Kraillingern die Möglichkeit, das herauszufinden. Sie und ihr Team veranstaltet ein Begegnungscafé im Bürgerhaus Hubertus.

Krailling- Flüchtlinge und Kraillinger können dort miteinander Kaffee trinken, Kuchen essen, basteln, malen und ins Gespräch kommen. Es ist eine Einladung, sich zu beschnuppern und eine Gelegenheit, Ängste abzubauen.

Agnes von Rogister-Nerger ist bereits geübt, die Menschen im Haus Hubertus zusammenzubringen. Vor eineinhalb Jahren gründete sie das Begegnungscafé im kleinen Kreis: Flüchtlinge und Helfer vom Helferkreis Asyl sollten sich zwanglos kennenlernen. Damals erreichte die Flüchtlingswelle das Würmtal und von Rogister-Nerger wollte wissen, wer da kommt. „Man wusste nicht, was auf einen zukommt“, erklärt die Kraillingerin.

Ihre Idee findet immer noch großen Zuspruch. Samstags backen Helfer Kuchen und bringen Kaffee. Ab 14 Uhr können Kinder malen und basteln. Ab 15 Uhr sind die Türen des Cafés dann für alle Flüchtlinge offen. „Erstaunlicherweise kommen auch junge Männer“, sagt sie.

Genau wie es ihr vorschwebte, herrsche immer eine entspannte Atmosphäre. Die Flüchtlinge lernten deutsch und würden abgelenkt von ihren alten und neuen Sorgen und Ängsten. „Das ist eine ganz wunderbare Sache“, findet von Rogister-Nerger. Doch das wichtigste: Beide Seiten lernten sich kennen. „Neulich haben wir abends spontan einen Kinoabend dran gehängt“, ein andermal hätten sie gemeinsam gekocht. Bei schönem Wetter werde auch mal draußen Fußball gespielt. „Die Flüchtlinge packen mit an und sind sehr hilfsbereit“, berichtet sie erfreut.

Von Rogister-Nerger und ihr Team haben den Kreis der Café-Besucher kürzlich erweitert. Einmal im Monat sind nun alle Kraillinger eingeladen, vorbeizuschauen. Gerne dürften die Kraillinger auch beim, wie sie es nennt, kleinen Begegnungscafé der Helfer und Flüchtlinge, also dem ursprünglichen, vorbeischauen. Das findet jeden Samstag in der Hausmeisterwohnung des Haus Hubertus statt. Doch ihre Empfehlung ist ein Besuch des neuen großen Begegnungscafés im großen Saal des Haus Hubertus statt. „Der Saal ist gemütlicher, weil er größer ist“, sagt sie.

Dass die Kraillinger, die keine Mitglieder des Helferkreises sind, bislang erst vereinzelt dazu kommen, dämpft von Rogister-Nergers Enthusiasmus nicht. Das kennt sie von den Anfängen des kleinen Begegnungscafés. „Anfangs kamen nicht allzu viele, aber dann wurden es immer mehr.“ vs

Info:

Das nächste große Begegnungscafé für Kraillinger, Helfer und Flüchtlinge im Haus Hubertus findet am Samstag, 13. Mai (15 bis 18 Uhr) statt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sonderschichten zur Müllbeseitigung
Pappbecher, Pizzaschachteln, Getränkedosen, Flaschen, Scherben: Die Mitarbeiter des Planegger Betriebshofes kommen kaum noch hinterher mit der Abfallbeseitigung. Jetzt …
Sonderschichten zur Müllbeseitigung
Kiesabbau am Ortsrand
Die Firma Glück will weitere 5,8 Hektar Land auskiesen. Den Gemeinden Planegg und Gräfelfing gefällt das nicht. Sie können das Vorhaben aber nicht verhindern.
Kiesabbau am Ortsrand
Gräfelfing nimmt Ostseite des Jahnplatzes ins Visier
Und abermals ein Entwurf zum Lochhamer Jahnplatz, diesmal mit dem Schwerpunkt auf der Ostseite. Nachdem die Gemeinde im Fall des Bauherren auf dem brach liegenden …
Gräfelfing nimmt Ostseite des Jahnplatzes ins Visier
Ferienjobs für Schüler rar gesät
Die Sommerferien stehen vor der Tür. Zeit haben die Schüler dann eine Menge, das Geld ist jedoch meistens knapp. Die Suche nach Ferienjobs ist aber nicht gerade einfach.
Ferienjobs für Schüler rar gesät

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion