+
Der erweiterte Vorstand des Gartenbauvereins Krailling: (v.li.) Stephan Kleiner, Monika Kaul, Franz Heller, Jutta Beyerl, Konstantin Reetz, Heidi Weigert, Heinz Gießle, Angelika Pohl, Franz Josef Huber, Werner Wolf und Richard Gebendorfer.

Gartenbau- und Landespflegeverein Krailling

Alle wollen in den Vorstand

  • schließen

Mit 111 Jahren ist ihm gelungen, wovon andere Vereine träumen. Der Kraillinger Gartenbau- und Landespflegeverein hatte so viele Interessenten für seinen Vorstand, dass er ihn auf seiner Jahreshauptversammlung im Pfarrheim von St. Elisabeth in Planegg erweiterte.

KraillingDie neuen Helfer kann der Verein gut brauchen, denn Arbeit gibt es genug. Die neue Hütte, die im Herbst fertiggestellt wurde, gilt es einzuräumen. Damit dort alles ordentlich verstaut werden kann, müssten aber erst Regale gebaut werden, erklärt die alte und neue Vorsitzende Heidi Weigert.

Außerdem müsse das Alpinum hergerichtet werden. Das dafür nötige Material sei bereits vor Ort. „Die Steine liegen jetzt nur so da, die müssen in Position gebracht werden.“ Die Pflanzen gebe es auch schon. Es warten also zwei größere Aufgaben „und dann natürlich der Garten“. So sagt Weigert: „Wir machen immer Reklame“, um neue Helfer dazu zu gewinnen. „Wir sind ein nettes Team.“

Vier Neue im Vorstand

Wissen ist auch vorhanden. Franz Josef Huber, einer der neuen Beiräte habe selbst ein Alpinum in seinem Garten und könne dem Verein mit Rat und Tat zur Seite stehen. Neu im Vorstand sind außer ihm Monika Kaul, Konstantin Reetz als Kassier sowie Stephan Kleiner. „Wir haben uns etwas vergrößert“, sagt Weigert erfreut. Verlassen hat das Gremium Andrea Richwalsky, doch bei Festen werde sie auch künftig, wie gewohnt, am Grill anzutreffen sein, meint die Vorsitzende. Vater Michael Richwalsky ist weiter Mitglied des Vorstandes. Angelika Pohl und Werner Wolf sind als Revisoren tätig. Franz Heller ist als Schriftführer dabei, dazu Jutta Beyerl und Richard Gebendorfer. Heinz Gießler bleibt der zweite Vorsitzende.

Weigert ist wichtig zu erwähnen, dass der Verein auch über den Vorstand hinaus über wichtige Stützen verfüge. So kümmere sich Ingeborg Bogner weiterhin um die Mitgliederverwaltung und Manfred Huber gestalte die Internetseite des Vereins. Trotz all der tatkräftigen Helfer und der 111 Jahre, die der Verein nun alt ist, wird heuer nicht mehr gefeiert als sonst. Die Kasse gebe dies nicht her, meint Weigert.

August Linner seit sechs Jahrzehnten dabei

Im Rahmen der Versammlung wurde August Linner wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Eleonore Zwißler für 25 Jahre. Weigert sagt, ein Mitglied sei sogar seit 70, eines seit 40 und drei weitere seit 25 Jahren dabei. Doch diese waren nicht anwesend und bekommen ihre Urkunden nun von ihr in den Briefkasten gesteckt.

Sobald die Arbeiten in Hütte und Alpinum getan sind, beginnt das normale Programm des Vereins – mit Festen im Mai, dem Tag der offenen Gartentür im Naturerlebnisgarten, dem Weinfest und dem Christkindlmarkt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Hier informiert Sie der Münchner Merkur Würmtal über aktuelle Mitteilungen von Behörden, Vereinen und Veranstaltern.
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Corona: 15-Minuten-Test vor Serienreife
Ein Corona-Ultraschnelltest, dessen Ergebnis in 15 Minuten vorliegt: Daran arbeitet das Martinsrieder Biotechnologieunternehmen GNA Biosolutions. Bayerns …
Corona: 15-Minuten-Test vor Serienreife
Lokalsport im Würmtal
Hier finden Sie einen Überblick über die Artikel zu den Sportereignissen im Würmtal. Der direkte Weg zum Lokalsport:
Lokalsport im Würmtal
Peter Köstler (CSU) zum Bürgermeister gewählt
Dieser Wahlkrimi endete für viele überraschend: Mit gleicher Besetzung in den Hauptrollen wie 2014 und genauso spannend entwickelte sich das Duell um das Gräfelfinger …
Peter Köstler (CSU) zum Bürgermeister gewählt

Kommentare