+
Nach 24 Jahren als Kommandant der Feuerwehr Krailling zieht sich Richard Siebler ins zweite Glied zurück. Bei der Hauptversammlung gratulierte er den neu gewählten Kommandanten Marco Zickler (li.) und Michael Weigert (r.).

Generalversammlung

Kraillinger Feuerwehr unter neuem Kommando

  • schließen

Die Feuerwehr Krailling hat einen neuen Kommandanten. Auf der Generalversammlung wurde Marco Zickler zum Nachfolger von Richard Siebler gewählt. Damit endet eine Ära.

Krailling– Fast ein Vierteljahrhundert, 24 Jahre, stand Richard Siebler an der Spitze der Kraillinger Feuerwehr – sowohl als Kommandant als auch als Vereinsvorsitzender. „Ich darf es mir erlauben, das Steuer jetzt aus der Hand zu geben“, sagte Siebler bei der Generalversammlung am Freitagabend im neuen Feuerwehrhaus. Der 54-Jährige betonte, dass sein Rückzug ins zweite Glied nichts mit dem schweren Motorradunfall des vergangenen Jahres zu tun habe. Er werde die Feuerwehr auch weiterhin unterstützen, versprach Siebler, etwa als Ausbilder. Auch könne er endlich wieder an Einsätzen teilnehmen: „Ich bin nicht mehr krankgeschrieben.“

Ausrücken muss die Kraillinger Feuerwehr häufig. Im vergangenen Jahr habe es insgesamt 136 Einsätze gegeben, berichtete Siebler. Unter anderem sei man 72-mal zu Technischen Hilfeleistungen gerufen worden, 46-mal zu Bränden. Darunter seien allerdings viele Heckenbrände und Brandmelder-Einsätze gewesen, so Siebler.

Zu seinem Nachfolger als Kommandant wählten die aktiven Mitglieder mit großer Mehrheit (89,8 Prozent) Marco Zickler. Der 30-Jährige war bislang stellvertretender Kommandant und führte die Feuerwehr bereits im Vorjahr nach dem Unfall Sieblers. Ihm steht als 2. Kommandant künftig Michael Weigert zur Seite. Dieser wird in der Kreisbrandinspektion auch als Kreisbrandmeister für Funk und Kommunikation fungieren, wie Kreisbrandrat Peter Bauch in der Hauptversammlung bekannt gab.

2. Bürgermeisterin Karin Wolf bezeichnete Siebler als „großen Motor“ für den Neubau des Feuerwehrhauses. Die Ertüchtigung des alten Gerätehauses und die Neubeschaffung des Fuhrparks führte Bauch als weitere Verdienste Sieblers an. Für sein vorbildhaftes Engagement wurde dieser von Vertretern der Kreisbrandinspektion mit der Feuerwehrehrenmedaille in Gold ausgezeichnet. Als Geschenk der Gemeinde überreichte Karin Wolf dem scheidenden Kommandanten einen Gutschein für ein Wochenende mit seiner Frau Evi in Meran. Zickler versprach zudem Chauffeurdienste. Er und seine Kameraden wollen das Ehepaar nach Südtirol chauffieren und von dort wieder abholen.

Nach dem Rückzug Sieblers wurde auch der Vorstand des Feuerwehrvereins neu besetzt. Zum Vorsitzenden rückte sein bisheriger Stellvertreter Thomas Gaab (45) auf, auf den 87,5 Prozent der Stimmen entfielen. Zu dessen Stellvertreter wurde Thomas Will gewählt. Das Amt des Schriftführers übernimmt Rainer Sedlmayer, Kassier bleibt Robert Siebler.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FBK verordnet sich eine Verjüngungskur
Mit neuen Gesichtern tritt die Freie Bürgergemeinschaft Krailling (FBK) bei der Gemeinderatswahl im März nächsten Jahres an. Vor allem setzt man auf jüngere Kandidaten.
FBK verordnet sich eine Verjüngungskur
Grimme und Peters bleiben Sprecher
Der Vorstand von Bündnis 90/Die Grünen in Planegg/Martinsried ist größer geworden.
Grimme und Peters bleiben Sprecher
„Man merkt eine Aufbruchstimmung“
Jetzt ist es offiziell: Cornelia David ist die Kandidatin der Freien Wähler Dynamischen (FWD) für das Amt des Bürgermeisters in Planegg. Am Donnerstag fand im Planegger …
„Man merkt eine Aufbruchstimmung“
Lokalsport im Würmtal
Hier finden Sie einen Überblick über die Artikel zu den Sportereignissen im Würmtal. Der direkte Weg zum Lokalsport:
Lokalsport im Würmtal

Kommentare