+
Sven Erger im Kraillinger Lager: Die junge Firma Rebike 1, bei der er geschäftsführender Gesellschafter ist, hat sich auf den Online-Handel mit fast neuen E-Bikes spezialisiert. Im Würmtal sind auch Probefahrten möglich.  

„Rebike1“ ist die Geschichte eines Midlife-Start-ups

Neuer Markt für fast neue E-Bikes

Bei Autos ist die Suche nach Jahreswagen oder nach „jungen Gebrauchten“ normal. Das muss doch auch bei E-Bikes gehen, dachte Sven Erger – und gründete einen der ersten Handelsplätze für „halbneue“ Akku-Radl.

Krailling – Junge Akku-Radl mit Aufbereitung und Zweijahresgarantie: „Rebike1“ ist die Geschichte eines Midlife-Start-ups, das erfahrene Menschen gegründet haben. Allen voran Sven Erger, der viele Jahre im Technikmarketing großer Weltkonzerne gearbeitet hat. In der Freizeit fuhr und fährt er oft Mountainbike. „Ich wusste, wenn ich mich beruflich umorientiere, sollte es etwas mit Radfahren zu tun haben“, sagt er. Der zweite Impuls zur Gründungsidee kam bei einer USA-Reise. „Dort gab es im Internet schon einen Wiederverkaufsmarkt für kaum gebrauchte Luxus-Handtaschen.“ Beides zusammen ergab die Gründungsidee der „Rebike1 GmbH“.

Sven Erger und seine Mitgründer – Internetfachmann Alex Sperber und Gründungsexperte Thomas Bernik – setzen konsequent auf Qualität. Räder kaufen sie daher nur in größeren Mengen und aus gesicherten Quellen auf, typischerweise überschüssige Ware von Fahrradgeschäften, dazu auch Messe-Exemplare oder Vorführräder der Hersteller.

„Die Räder unserer Einkaufsquellen sind meistens sowieso top in Schuss“, sagt Erger. Im Regelfall genüge schon eine Grundreinigung, nur selten bräuchte es eine größere Aufbereitung mit neuen Bremsbelägen, einer neuen Kette oder neuen Reifen. Vor dem Verkaufsprozess stehen der technische Check, das Ausstellen der Qualitätsgarantie und das Foto-Shooting. „Ein E-Bike fast wie neu, nur nicht ganz so teuer“, dies sei das Motto der Firma.

Bis aus dem Ruhrgebiet haben Kunden die E-Bikes schon bestellt und im Karton liefern lassen. Dennoch versteht der 46-Jährige die Leidenschaft fürs Probefahren. Wer möchte, kann übers Netz oder über die Telefonberatung ein Rad in den „Pick-up-Store“ in Krailling ordern. Der „Store“ sei weniger ein Ladengeschäft als vielmehr eine Abholmöglichkeit für das vorbestellte Radl.

Mit dem Standort in Krailling ist Erger hoch zufrieden. Erstens lebten alle drei Gründer im Raum Würmtal und in Starnberg, zweitens sei die Autobahn nahe, und drittens böten sich quasi um die Ecke schöne Probestrecken. „Manchmal geht eine erste Fahrt Richtung Forst Kasten, aber meist überzeugt schon die Runde am Parkplatz.“ Kunden, die ihre Fahrräder persönlich abholten, kämen aus einem Radius von bis zu 200 Kilometern.

Mittlerweile erziele Rebike1 – die Website ging am 28. Juni 2018 online – „deutlich dreistellige“ Verkaufszahlen von E-Bikes im Monat. Das Wachstum zieht also „signifikant“ an, und daher wird für das elfköpfige Team auch Verstärkung gesucht: vom Fahrradtechnik-Prüfer bis zum Verkaufsberater.

Neben der großen Betonung der Qualität der Räder ist Sven Erger auch auf die vielfältige Auswahl stolz. „Wir bieten die ganze E-Bike-Palette vom Mountainbike bis zum eher gemütlichen City-Rad.“

Einen Schritt zum nächsten Wachstumssprung hat sich Erger auch schon ausgedacht: Er will einen Verleih neuwertiger E-Bikes im Allgäu aufziehen – und nach jeder Radlsaison kommen dann die top überholten „Jahreswagen unter den Rädern“ bei Rebike1 in den Verkauf.

Tipp

Passend zum Start der Radl-Saison wird Rebike1 am 29. und 30. März einen Aktionsverkauf durchführen. Hier können Kunden in der Gautinger Straße 51 in Krailling vorbeikommen und aus rund 200 E-Bikes sich ihr passendes auswählen, Probe fahren und direkt mitnehmen.

Andreas Bretting

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

400 Menschen feiern illegale Technoparty im Wald - doch dann rückt Polizei an
Die Planegger Polizei hat in der Nacht auf Karfreitag einer illegalen Technoparty mit 400 Feiernden in einem Waldstück in Neuried ein Ende gesetzt. An alles hatten die …
400 Menschen feiern illegale Technoparty im Wald - doch dann rückt Polizei an
Zurück zur Buchhandlung
Auf die Schönheit des Lesens möchte der Welttag des Buches am 23. April aufmerksam machen. Die Würmtaler Buchhändler bemerken Veränderungen, sind für die Zukunft aber …
Zurück zur Buchhandlung
Daheim bei den Hühnern: Wo das Würmtal noch laut gackert
Früher hat es im Würmtal nur so gegackert. Heute sind Hühner rar. 75 Menschen lassen sich davon nicht beirren. Sie halten ihre eigenen Hühner. Und gerade zu Ostern …
Daheim bei den Hühnern: Wo das Würmtal noch laut gackert
Täterin wollte Mädchen auf S-Bahn-Gleis schubsen: Polizei suchte mit Bildern - mit promptem Erfolg
Eine Planeggerin und eine Starnbergerin wurden am Ostbahnhof massiv körperlich bedrängt und verletzt. Die Polizei bat die Bevölkerung um Hilfe - mit Erfolg.
Täterin wollte Mädchen auf S-Bahn-Gleis schubsen: Polizei suchte mit Bildern - mit promptem Erfolg

Kommentare