+
Bauarbeiten auf der Sanftlwiese: Im Herzen Kraillings entstehen in sechs Mehrfamilienhäusern 37 Wohnungen.

Wohnungen heiß begehrt

Ein neues Quartier in Krailling

  • schließen

Krailling - Im Herzen Kraillings entsteht ein neues Quartier. Nach jahrelangem Ringen samt Bürgerentscheid sind die Arbeiten auf der Sanftlwiese jetzt voll im Gange.

Im Kraillinger Ortszentrum wird man noch länger mit Lärm leben müssen. Die Bebauung der Sanftlwiese wird sich über rund zwei Jahre hinziehen. Sven Radtke, Geschäftsführer des Starnberger Bauträgers Frei & Essler, rechnet mit der Fertigstellung Mitte des Jahres 2018. „Aber auch im dritten Quartal wird man dort vermutlich noch Handwerker sehen“, sagt Radtke mit Blick auf die Erstellung der Außenanlagen.

Von drei der sechs dreigeschossigen Mehrfamilienhäuser steht bereits der Keller. Ein in der Planung vorgesehenes siebtes Gebäude soll erst zu einem späteren Zeitpunkt erstellt werden, da es nach Verschiebung der Baulinie näher an die Wohnung einer der ehemaligen Grundeigentümerinnen gerückt wurde. Insgesamt entstehen im Karree zwischen Margareten- und Ludwigstraße 37 Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen, darunter vier geförderte Wohnungen mit später deutlich niedrigeren Mieten. Geplant ist eine öffentliche Durchwegung des rund einen Hektar großen Geländes. Die Grünanlagen sollen nicht durch Zäune oder Hecken parzelliert werden, damit das ganze Areal auch optisch durchlässig wirkt.

„Die Wohnungen sind extrem begehrt“, berichtet Sven Radtke. Will heißen: Bewerbungen machen jetzt keinen Sinn mehr. Erste Interessenten hätten sich bereits vor fünf Jahren gemeldet. Ab Verkaufsbeginn kamen dann Bürger der Gemeinde Krailling drei Monate lang zuerst zum Zuge (wir berichteten). Die Interessentenlisten habe man jetzt abgearbeitet, so Radtke.

Die Bauarbeiten auf der Sanftlwiese führt die Firma Leitner aus Wolfratshausen durch. Als Nächstes wird sie die Verbreiterung der Tiefgaragenzufahrt an der Margaretenstraße in Angriff nehmen. In der Garage, die direkt von den Wohnhäusern zugänglich ist, sollen rund 60 breite Stellplätze entstehen. Zudem sind sieben oberirdische Parkplätze an der Ludwigstraße vorgesehen.

Nachdem man versucht hat, die Planung im Dialog mit den Bürgern durchzuführen, hofft Radtke weiter auf gute Nachbarschaft: „Wir bemühen uns, die Bauabwicklung möglichst schonend durchzuführen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lagerraum für gespendete Möbel gesucht
Der Helferkreis Asyl im Würmtal möchte sich für kommende Herausforderungen wappnen. Dazu zählt, anerkannte Flüchtlinge bei der Einrichtung ihrer Wohnung zu unterstützen, …
Lagerraum für gespendete Möbel gesucht
Noch immer kein Obduktions-Ergebnis
Todesursache unbekannt. Vor über einem Jahr starb eine Bewohnerin des Kraillinger Caritas-Altenheims nach einer Überdosis Medikamente. Bis heute ist die Obduktion nicht …
Noch immer kein Obduktions-Ergebnis
Neuried hofft weiter auf Expressbus
Neuried will den sanierungsbedürftigen Haderner Weg schnell für große Expressbusse ertüchtigen. Doch noch ist ungewiss, ob der X910, der die Linie 269 ersetzen und so …
Neuried hofft weiter auf Expressbus
Plädoyer für erhöhten Naturschutz
Es war ein leidenschaftliches Plädoyer für den Naturschutz und den Erhalt der wertvollen Biotope im ehemaligen Pionierübungsgelände. Dietlind Freyer-Zacherl (FBK) …
Plädoyer für erhöhten Naturschutz

Kommentare