+
Die Bodenschwelle in der Römerstraße bei Gut Hüll wird entfernt. Für eine Temporeduzierung sollen künftig eine abknickende Vorfahrt und ein Stoppschild sorgen. 

Solange das Geld reicht

Römerstraße wird endlich saniert

  • schließen

Risse, Schlaglöcher, Abbruchstellen – die Römerstraße befindet sich zwischen der Pentenrieder Straße und der Lindauer Autobahn in einem desolaten Zustand. Jetzt will die Gemeinde Krailling endlich die Sanierung in Angriff nehmen. Allerdings nur solange das Geld reicht.

Krailling– Die Sanierung der Römerstraße ist schon seit Langem geplant. Angesichts leerer Kassen kann die Gemeinde eine Komplettsanierung der 13 400 m2 umfassenden Straßenfläche derzeit nicht stemmen, hierfür müsste sie inklusive Ausbau des belasteten Unterbaus mehrere Millionen aufbringen. Ein weiteres Abwarten werde jedoch zu noch weit höheren Kosten führen, warnte Thomas Schlecht vom Ingenieurbüro Dr. Zimmermann & Partner in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. Sollte die Gemeinde keine Maßnahmen ergreifen, werde irgendwann eine Totalsanierung erforderlich. Sprich: Der Teer müsste herausgenommen und entsorgt werden. „Dann wird’s richtig teuer“, konstatierte Schlecht.

Einstimmig für Teilsanierung

Der Bauausschuss kam deshalb überein, zumindest einen Teilbereich der Strecke von rund 40 Prozent anzugehen, beginnend an der Autobahnbrücke in Richtung Gut Hüll. Im Haushalt stehen dafür 500 000 Euro zur Verfügung. Überlegungen, die Sanierung mittels einer dünnen Asphaltdeckschicht in Kaltbauweise durchzuführen, verwarf der Ausschuss. Dies sei zwar deutlich kostengünstiger, so Schlecht, doch verspreche es nur eine Besserung auf kurze Sicht. Die Straße verfüge derzeit über eine Asphalt-Tragschicht von acht bis achteinhalb Zentimetern, was den Anforderungen für einen Radweg entspreche. Ohne Aufbauverstärkung sei keine dauerhafte Tragfähigkeit zu erreichen.

Schlecht schlug vor, 1400 m2 als Komplettsanierung auszuführen und die restliche Fläche mit einem Asphaltüberzug in einer Dicke von zehn Zentimetern zu versehen. Der Ausschuss stimmte der Teilsanierung in dieser Form einstimmig zu.

Bodenschwelle bei Gut Hüll wird entfernt

Gleichzeitig soll die Bodenschwelle auf der Römerstraße bei Gut Hüll entfernt werden. Diese hatten Landratsamt und Polizei bei einer Verkehrsschau moniert(wir berichteten). Ein derartiges Hindernis sei nur in verkehrsberuhigten Bereichen innerorts zulässig, hieß es damals, keinesfalls aber im Außenbereich. Auch das Tempolimit von 30 km/h an dieser Stelle war beanstandet worden.

Für eine Verkehrsberuhigung will die Gemeinde aber auch weiterhin sorgen. Als Ausgleichsmaßnahme will man eine abknickende Vorfahrt von der Römerstraße in den Hüller Weg einrichten. Für den aus Richtung Gilching kommenden Verkehr soll ein Stoppschild aufgestellt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tödliche Kollision auf gerader Strecke
Bei einer tödlichen Frontalkollision auf einer Waldstrecke bei Krailling hat am Samstag ein 63-jähriger Mann aus Pentenried sein Leben verloren. Während der …
Tödliche Kollision auf gerader Strecke
Zwei Wettbewerbe für neue Haltestelle in Martinsried
Für die neue U-Bahnhaltestelle Martinsried sollen zwei Wettbewerbe ausgeschrieben werden.
Zwei Wettbewerbe für neue Haltestelle in Martinsried
Erster Todesfall im Würmtal: Seniorin (97) mit Coronavirus in Planegg verstorben
Schlechte Nachrichten aus dem Evangelischen Alten- und Pflegeheim in Planegg: Eine 97-jährige Frau ist gestorben. Sie war zuvor positiv auf das Coronavirus getestet …
Erster Todesfall im Würmtal: Seniorin (97) mit Coronavirus in Planegg verstorben
Coronavirus im Altenheim Planegg
Vier Bewohner des Evangelischen Alten- und Pflegeheims in Planegg sind mit dem Coronavirus infiziert.
Coronavirus im Altenheim Planegg

Kommentare