+
Die Unglücksstelle an der Gautinger Straße mit dem abgebrochenen Baumstamn, den Feuerwehrleute zerlegten haben. Unser Foto zeigt Bauhofmitarbeiter, die sich um den Abtransport kümmern.

Unfalldrama

Sturmtief „Bianca“ fordert Todesopfer: Paar wird in SUV eingeklemmt - Feuerwehrmann erliegt Verletzungen

Zu einem tragischen Unfall ist es Donnerstag aufgrund der Sturmböen in Krailling gekommen. Ein Baum stürzte auf einen Dacia SUV. Ein Feuerwehrmann erlag nun seinen Verletzungen.

  • In Krailing hat sich ein schwerer Unfall ereignet.
  • Grund war Sturmtief „Bianca“.
  • Ein Baum stürzte auf ein Auto, darin saßen zwei Personen.

Update, Montag, 2. März: Nach Informationen unserer Redaktion starb der schwer verletzte Planegger Feuerwehrmann nun im Krankenhaus. Er wurde durch einen umstürzenden Baum in seinem Auto lebensgefährlich verletzt.

Erstmeldung, Freitag, 28. Februar: Krailling – Der Unfall ereignete sich gegen 22.30 Uhr auf der Gautinger Straße. Ein 34-jähriger Planegger war auf der Höhe des Bergerweihers mit seiner Freundin in einem Dacia SUV unterwegs, als der Stamm eines Baumes neben der Fahrbahn brach und auf den Wagen stürzte. Zum Unfallzeitpunkt herrschten Sturmböen, Sturmtief „Bianca“ zog gerade durch Bayern.

Schwerer Unfall wegen Sturmtief „Bianca“: Zwei Menschen werden schwer verletzt

Nach Angaben der Polizei wurden sowohl der Fahrer als auch die Beifahrerin durch einen großen Ast im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Der Fahrer, ein Planegger Feuerwehrmann, wurde in eine Klinik gebracht und schwebt in Lebensgefahr. Seine Freundin liegt schwer verletzt auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Die Staatsstraße war wegen des Unfalls zwei Stunde vollständig gesperrt.

+++

Würmtal-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Würmtal-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Würmtal - inklusive aller Entwicklungen rund um die Kommunalwahlen auf Gemeinde- und Kreisebene. Melden Sie sich hier an.

+++

Lesen Sie auch: Ein Feuerwehrmann (34) aus Planegg starb, als Sturmtief Bianca ein Baum auf sein Auto stürzen ließ. Nun wurde der junge Mann beerdigt - ein emotionaler Abschied.

Die Polizeimeldung im Wortlaut

„Am Donnerstag, 27.02.2020, gegen 22:30 Uhr, befuhr ein 34-jähriger Pkw-Fahrer aus dem südlichen Münchner Landkreis die Gautinger Straße. Beifahrerin war zu diesem Zeitpunkt eine 36-Jährige ebenfalls aus dem südlichen Münchner Landkreis. Kurz nach der Einmündung zur Sonnwendstraße brach aufgrund der vorherrschenden Strumböen der Stamm eines neben der Fahrbahn befindlichen Baumes ab und fiel auf den vorbefahrenden Pkw des 34-Jährigen. 

Sowohl der Fahrer als auch die Beifahrerin wurden durch den herabfallenden großen Ast im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch Rettungskräfte aus dem Fahrzeug befreit werden. Der Fahrer wurde durch den Zusammenprall mit dem Baum lebensbedrohlich verletzt. Die Beifahrerin wurde schwerst verletzt. Beide befinden sich stationär in einem Krankenhaus. Der Zustand des 34-Jährigen ist dabei äußerst kritisch.“

Alle Nachrichten aus dem Würmtal lesen Sie immer bei uns.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Würmtal-Tisch baut Gutschein-System auf
Der Würmtal-Tisch plant einen Neustart. Die Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass die Einrichtung schließen musste. Bedürftige gibt es jedoch weiterhin.
Würmtal-Tisch baut Gutschein-System auf
Bestattungen in Zeiten von Corona
In Planegg finden keine Urnenbeisetzungen mehr statt. Überall im Würmtal ist stark limitiert, wer an einer Beerdigung teilnehmen darf – alles zum Schutz vor dem Virus. …
Bestattungen in Zeiten von Corona
Trotz Corona im Einsatz an vorderster Front
Im Kampf gegen die Epidemie stehen Mitarbeiter von Bäckereien, Supermärkten und Polizei ganz vorne. Sie sind nicht nur dem Virus ausgeliefert, sondern teils auch dem …
Trotz Corona im Einsatz an vorderster Front
Zweites Altenheim im Würmtal kämpft mit dem Coronavirus
In zwei Altenheimen im Würmtal - Krailling und Planegg - wird gegen das Coronavirus gekämpft. Sie liegen in verschiedenen Landkreisen, es wird unterschiedlich verfahren.
Zweites Altenheim im Würmtal kämpft mit dem Coronavirus

Kommentare