Liberale Senioren melden sich zu Wort

- Landesverband gegründet

Landkreis München - Speziell die Anliegen älterer Menschen, aber auch die bessere Verständigung unter den Generationen - das ist das politische Ziel einer neuen Organisation, die am Samstag in München aus der Taufe gehoben wurde. "In allen Bundesländern bis auf Bayern haben sich bereits Landesverbände der `Liberalen Senioren` gegründet", sagt deren stellvertretende Bundes-Chefin Gisela Bock, "last but not least kommt jetzt Bayern dran."

"Last but not least" soll heißen: Die Liberalen Senioren wollen künftig ein deutliches Wort mitreden bei der Diskussion um die Stellung und Rolle älterer Menschen in der Gesellschaft. Die künftige Bedeutung dieses Gremiums lässt sich durch den großen Zuspruch erkennen, der schon vor der Gründungsveranstaltung um 11 Uhr in der Gaststätte "Andechser am Dom" nahe am Marienplatz aus den Kreisverbänden zu spüren war. Herausragend dabei: Die Liberalen im Landkreis München.

"Gerade im so genannten Grünen Gürtel um die Landeshauptstadt gibt es viele Freunde des Liberalismus", sagt Kreis-Chef Jörg Scholler aus Gräfelfing. "In letzter Zeit erreichten mich laufend Anfragen zu dieser Initiative". Darunter seien keineswegs nur "ältere Semester": Die Satzung sieht ausdrücklich keine Altersbegrenzung vor. "Auch jüngere Liberale können ihre Erfahrungen und Vorstellungen einbringen, denn: "Die mittlere oder junge Generation von heute sollte sich frühzeitig um Belange kümmern, mit denen sie es später selbst zu tun hat", so der Endfünfziger Scholler.

Die Liberalen Senioren werden gleichberechtigt mit den JuLis und den Liberalen Frauen als Entscheidungsorgan bei der Willensbildung innerhalb der FDP fungieren. "Diese Chance darf man sich nicht entgehen lassen", so Scholler. Gisela Bock zeigte sich von dem Zuspruch, den die Veranstaltung erfuhr, sehr angetan. "Der neue Verband wird ganz schön aufblühen, die generationsübergreifenden Probleme werden ja auch immer größer."

Als Vorsitzende der Liberalen Senioren Bayern wurde Gisela Bock gewählt, ihre Stellvertreter sind Christa Teuner-Witte aus Unterschleißheim und Helmut Stetting (Weilheim). Schatzmeister ist Andreas Wahrlich aus München, Schriftführerin Sybille Gross (München).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuried hängt am Tropf des Loisachtals
Woher Neuried künftig sein Wasser bezieht, ist nicht geklärt. Die Gemeinde hofft auf das Loisachtal – aber das ist eher keine langfristige Lösung.
Neuried hängt am Tropf des Loisachtals
Neue Fahrbahn statt Flickenteppich
Mit dem zweiten Teil der Rottenbucher Straße setzt die Gemeinde im Jahr 2019 eine teure, jedoch überfällige Sanierungsmaßnahme mitten in Gräfelfing um. Der Bauausschuss …
Neue Fahrbahn statt Flickenteppich
Lokalsport im Würmtal
Hier finden Sie einen Überblick über die Artikel zu den Sportereignissen im Würmtal. Der direkte Weg zum Lokalsport:
Lokalsport im Würmtal
Nur wenige Würmtaler Lokale nutzen Online-Bestellungen
Online-Essenlieferdienste wie Lieferando.de und Lieferheld.de werden immer beliebter. Auch im Würmtal bieten manche Gastronomen eine Bestellmöglichkeit über die …
Nur wenige Würmtaler Lokale nutzen Online-Bestellungen

Kommentare