IZB Martinsried: Kein Geld für „Leuchtturm-Projekt“

Planegg - Das IZB in Martinsried muss den geplanten Bau eines Boardinghauses verschieben. Das Projekt wurde im bayerischen Nachtragshaushalt 2012 nicht berücksichtigt.

Bayerns Finanzminister Markus Söder wird diesen Donnerstag den Nachtragshaushalt 2012 in den Landtag einbringen. Ein von Peter Hanns Zobel, Geschäftsführer des Martinsrieder Innovations- und Gründerzentrums Biotechnologie (IZB), beantragter Zuschuss in Höhe von vier Millionen Euro für den Bau des schon seit Jahren geplanten Boardinghauses ist darin nicht enthalten. Dies berichtete Zobel am Montagabend im Planegger Gemeinderat. Dort trug der IZB-Chef seinen jährlichen Beteiligungsbericht vor. Planegg ist Gesellschafter der IZB GmbH.

Zobel will nun versuchen, das „Leuchtturm-Projekt Boardinghaus“ im Haushalt 2013/14 unterzubringen. Der geplante Hotelturm soll 27 Meter in die Höhe ragen und neben dem IZB gebaut werden. Zobel stellt sich einen „Club“ vor, in dem sich Wissenschaftler des Campus’ und Geschäftsführer von hiesigen Technologiefirmen treffen und networken können. „Das wäre extrem wichtig für den Campus“, warb Zobel. Insgesamt soll das Boardinghaus 8,3 Millionen Euro kosten, knapp die Hälfte benötigt das IZB als Gesellschafter-Darlehen vom Freistaat Bayern, den Rest wird das Gründerzentrum selbst aufbringen.

Dem IZB, das heuer 15-jähriges Bestehen feiert, bescheinigte Zobel eine „sehr erfolgreiche“ Entwicklung. Leerstände gibt es im Grunde nicht, derzeit sind 55 Mieter mit 630 Mitarbeitern Am Klopferspitz tätig.

Einige Gemeinderäte waren im schriftlichen Beteiligungsbericht über die Verbindlichkeiten in Höhe von 45 Millionen Euro gestolpert. „Die Gesellschaft war vom ersten Tag an überschuldet“, erläuterte Zobel. Dies liegt daran, dass der Freistaat als Hauptgesellschafter dem IZB bei der Gründung und den Erweiterungen kein Kapital, sondern mehrere Gesellschafterdarlehen überlassen hatte. Das IZB steht bei seinem größten Geldgeber, dem Freistaat, mit 33 Millionen in der Kreide. „Dieses Geld kann man aber wie Eigenkapital des IZB sehen“, sagte Zobel. Er habe sich beim Freistaat um eine Umwandlung des Darlehens in Eigenkapital bemüht, sein Anliegen sei wegen der komplizierten Verflechtungen zwischen den Ministerien aber nicht erfolgreich gewesen.

Parteiübergreifend zollten die Gemeinderäte Zobel und seinen Mitarbeitern großes Lob für die erfolgreiche Arbeit und nahmen den Bericht des IZB-Chefs wohlwollend zur Kenntnis.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Hier informiert Sie der Münchner Merkur Würmtal über aktuelle Mitteilungen von Behörden, Vereinen und Veranstaltern.
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Auto brettert in Metzgerei - Kunde kann sich nur durch Sprung auf Wursttheke retten
Mehrere Kunden wollten gerade in einer Gräfelfinger Metzgerei einkaufen - da schoss ein Mercedes in den Laden und ließ sich erst von der Wursttheke stoppen. Es war ein …
Auto brettert in Metzgerei - Kunde kann sich nur durch Sprung auf Wursttheke retten
Entenrennen diesmal in der Badewanne
Es ist inzwischen eine Traditionsveranstaltung und ein Publikumsmagnet: das Entenrennen auf der Würm. Heuer muss der Verein Miteinander das Rennen wegen der …
Entenrennen diesmal in der Badewanne
Das Traumcafé ist eröffnet
Die Gräfelfinger Traumwerker haben ihr Café eröffnet. Ein Modellprojekt für Inklusion. 
Das Traumcafé ist eröffnet

Kommentare