+
Sorgten mit ihrem Auftritt für adventliche Atmosphäre: die Mädchen und Buben der Martinsrieder Grundschule.

Reger Andrang Martinsrieder Christkindlmarkt

Weihnachtliche Stimmung in neuer Ortsmitte

Martinsried - Ob Weihnachtslieder aus Kinderkehlen, Neurieder Viergesang oder die Familienmusik Gum-Bauer: Auf dem Martinsrieder Christkindlmarkt war am Wochenende wieder viel geboten.

Am Samstag- und Sonntagnachmittag strömten wieder zahlreiche Besucher auf den kleinen Markt, der in diesem Jahr dank der neuen Ortsmittenplanung in modernem Outfit erstrahlte.

Immer wieder drehte der Nikolaus – sehr zur Freude der jüngeren Besucher – seine Runden und hatte auch stets ein kleines Präsent parat. Im Hintergrund die musikalische Untermalung, die dafür sorgte, dass weihnachtliche Stimmung aufkam. Da boten die Bläser aus Forstenried getragene Klänge genauso wie das Akkordeon-Ensemble der Musikschule Planegg-Krailling. „Heuer gefällt es mir hier noch viel besser, weil der Marktplatz so schön geworden ist“, freut sich Erna Singer aus Stockdorf, die seit vielen Jahren treue Besucherin des Martinsrieder Christkindlmarktes ist. Und obendrein sei das Geld, das man hier ausgebe, sinnvoll angelegt.

„Selbst gebastelten Christbaumschmuck und liebevolle verzierte Plätzchen kaufen und damit auch etwas für einen guten Zweck tun, besser geht es ja nicht“, sagt auch Tochter Christine. Denn aus sozialer Sicht kann dieser Markt, der vom Förderverein Martinsrieder Christkindlmarkt organisiert und veranstaltet wird, noch mit einer Besonderheit aufwarten: So unterstützt der gemeinnützige Förderverein bedürftige Menschen aus dem Würmtal.

Diese werden über eine enge Zusammenarbeit mit den Gemeinden, Kirchen, Kindergärten und Schulen sowie Altenheimen, Krankenhäusern beziehungsweise anderen karitativen Einrichtungen wie zum Beispiel dem sozialpsychiatrischem Dienst ermittelt. So ist gewährleistet, dass die Unterstützung direkt bei den Hilfsbedürftigen ankommt.

Seit dem ersten Markt im Jahr 1981 ist sämtliche Arbeit ehrenamtlich, wie Elfie Kalkühler, die Sozialbeauftragte des Vereins, betont. Während des ganzen Jahres werden so durch Mitglieder des Vereins mehr als 500 Stunden ehrenamtliche Sozialarbeit geleistet.

Martina Scheibenpflug

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschied von Zettelkasten und Aktenschrank
Das Internet bietet Bürgern und Kommunen weitreichende Möglichkeiten. Manche Gemeinden im Würmtal freuen sich darauf, diese auszuschöpfen. Skeptikern graust es davor.
Abschied von Zettelkasten und Aktenschrank
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 
Besonders in Stadt und Landkreis München sowie in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Erding sind die durchschnittlichen Baulandpreise in den vergangenen Jahren in die …
Baulandpreise explodieren! Wer soll sich das noch leisten können? 
Lokalsport im Würmtal
Hier finden Sie einen Überblick über die Artikel zu den Sportereignissen im Würmtal. Der direkte Weg zum Lokalsport:
Lokalsport im Würmtal
Wertvolle Funde bleiben aus
Dem Haus für Betreutes Wohnen in Krailling steht nichts mehr im Wege. Die Baugrube ist fertig, heute soll sie abgenommen werden. Die Archäologen haben auf dem Grundstück …
Wertvolle Funde bleiben aus

Kommentare