Stehen weiterhin vor verschlossenen Türen: (v.li.) Karin Böttner, Jonathan Mausbach und David Spatz vor dem Eingang zur Neurieder Mehrzweckhalle, die seit Dezember wegen Einsturzgefahr gesperrt ist. foto: dagmar rutt

Mehrzweckhalle bleibt gesperrt

Neuried - Das Gutachten zum Dach der einsturzgefährdeten Neurieder Mehrzweckhalle liegt vor. Rathauschefin Ilse Weiß will die Ergebnisse erst im Gemeinderat preisgeben.

Das Gutachten zum Dach der einsturzgefährdeten Neurieder Mehrzweckhalle liegt vor. „Die Halle bleibt auch weiterhin gesperrt“, teilte Bürgermeisterin Ilse Weiß am Freitag auf Anfrage mit. Näheres zum Inhalt des Gutachtens, das die Gemeinde beim Münchner Ingenieurbüro BUNG Ingenieure AG in Auftrag gegeben hatte, gab die Rathauschefin nicht preis. Erst am kommenden Dienstag, 2. Februar, will sie die Öffentlichkeit über die Ergebnisse des Gutachtens unterrichten, wenn der Bauausschuss ab 19 Uhr im Sitzungssaal am Haderner Weg tagt.

Die Neurieder Mehrzweckhalle ist seit Mitte Dezember wegen Einsturzgefahr gesperrt. Nachdem das Deckenüberwachungssystem der Halle Alarm geschlagen hatte, beauftragte die Gemeinde das Münchner Büro um Ingenieur Rainer Grimm, die Statik und das Material des Hallendachs, das sich abgesenkt hat, zu untersuchen.

„Wir haben noch nicht alle Informationen zusammen“, rechtfertigte sich die Rathauschefin, die am Freitag alle weiteren Auskünfte zu den Ergebnissen des Gutachtens verweigerte. Was nichts Gutes verheißt: Sollte die Halle ein neues Dach benötigen, kann das teuer werden. „Das könnte ein größerer Posten im Haushalt werden“, so Neurieds Kämmerer Max Heindl. Kosten in Höhe von 500 000 oder einer Million Euro wären denkbar.

Bereits am Donnerstag informierte das Rathaus Vereine, die die Mehrzweckhalle oder die darunter liegenden Versammlungsräume nutzen und seit Dezember zum Teil in Ausweichquartieren untergebracht sind, von Raumbelegungen bis auf Weiteres abzusehen. Wie berichtet, ist der Sportunterricht von Neurieder Grundschülern kurzerhand in den Sportpark verlegt worden, Treffen der Nachbarschaftshilfe in die Aula der Grundschule. „Auch der große Faschingsball im Anschluss an den Neurieder Umzug am Faschingsdienstag wird in der Aula stattfinden“, kündigt Organisatorin Marianne Hellhuber bereits jetzt an. Der K&K (Kunst und Kultur in Neuried) war gezwungen, die meisten Veranstaltungen im Dezember und Januar abzusagen. In Zukunft will der Verein verstärkt die Pausenhalle der Grundschule nutzen, teilt K&K-Vorsitzender Hans Hobelsberger mit. Auch die Musikschule Neuried ist betroffen, die unter anderem Räume unter der Mehrzweckhalle für Schlagzeugunterricht nutzt. Die Neurieder Jazz-Nacht ist bereits abgesagt.

Auchdie Neurieder Jugend, die ihre Treffen bis Dezember provisorisch im ehemaligen Sportstüberl unter der Mehrzweckhalle abhielt, steht weiter ohne Bleibe da. Lena Schuster, die Leiterin des Neurieder Jugendhauses, das im Sommer seine Türen öffnen soll, möchte jetzt möglichst schnell ein Ausweichquartier finden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erhebende Premiere in Maria Eich
Zum ersten Mal hat es jetzt bei der Wallfahrtskapelle Maria Eich eine Diakon-Weihe gegeben. Diese finden ansonsten im Münchner Liebfrauendom statt. Die Besucher erlebten …
Erhebende Premiere in Maria Eich
Tanklager Krailling: Anonymes Schreiben sorgt für Irritation
2,8 Kilometer Schienen werden erneuert, 2000 Holzschwellen ersetzt: Die Arbeiten am Bahngleis, das das Kraillinger Tanklager mit Freiham verbindet, sind in vollem Gange. …
Tanklager Krailling: Anonymes Schreiben sorgt für Irritation
Kleinere Überflutungen, vollgelaufene Keller
Der Dauer- und stellenweise Starkregen seit Sonntagabend hat zwar zu kleineren Überflutungen und vollgelaufenen Kellern geführt, viel passiert ist zum Glück aber nicht.
Kleinere Überflutungen, vollgelaufene Keller
Hundehalter fordern Zaun an der A 96
Hundebesitzer haben eine Petition gestartet. Sie fordern einen Zaun zwischen dem Gräfelfinger Paul-Diehl-Park und der Autobahn. Die zuständigen Stellen finden das …
Hundehalter fordern Zaun an der A 96

Kommentare