+
Velayudhan P. vor Gericht.

Angeklagter bestreitet Tat

Tarnte Übergriffe als Massage: Dieses Urteil erwartet Ayurveda-Grabscher

Wegen sexuellen Missbrauchs in mehreren Fällen steht ein Ayuverda-Heiler aus Krailling seit Dienstag vor Gericht. Er sieht die Vorfälle ganz anders. Nun wurde ein Urteil gesprochen.

München/Krailling - Wegen sexuellen Missbrauchs von Patientinnen ist ein Ayurveda-Heiler (55) aus Krailling bei München zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht München II sah es am Donnerstag als erwiesen an, dass der Mann im Februar 2017 eine Patientin vergewaltigt und zwei weitere Patientinnen missbraucht hatte. Zudem habe der 55-Jährige missbräuchlich einen deutschen Doktortitel geführt. Ein vierter angeklagter Fall des sexuellen Missbrauchs wurde eingestellt, weil er bei der Höhe der Strafe nicht mehr ins Gewicht gefallen wäre. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Der Heiler aus Indien, der sich seit Dienstag vor Gericht verantworten muss, hatte bestritten, Frauen sexuell missbraucht zu haben. Sämtliche Handlungen hätten der Behandlung und Linderung von Beschwerden gedient, sie seien nie sexuell motiviert gewesen.

Das Gericht glaubte jedoch den Frauen, die bei der Schulmedizin keine Hilfe gefunden hatten und daher zu dem Heiler gegangen waren. Der 55-Jährige habe stets einen Überraschungsmoment ausgenutzt, um sich an den Frauen zu vergreifen. Die Vorsitzende Richterin warf ihm vor, Grenzen überschritten zu haben: „Es ging Ihnen um Ihre sexuelle Freude“, sagte sie.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gräfelfingern geht ein intelligentes Licht auf
Bei Annäherung Licht: Die Gemeinde Gräfelfing testet derzeit ein System, das für Stromeinsparungen bei der Straßenbeleuchtung sorgen soll – ganz ohne Einbußen bei der …
Gräfelfingern geht ein intelligentes Licht auf
Der Widerstand geht weiter
Die Planungen für die Kraillinger Ortsmitte werden weiter auf heftigen Widerstand stoßen. Das machte am Mittwoch ein Informationsabend der FBK deutlich.
Der Widerstand geht weiter
Mit 1,6 Promille über rote Ampel
Beamte der Planegger Polizei staunten nicht schlecht, als am Mittwochabend gegen 21 Uhr direkt vor ihren Augen ein Fahrzeug bei Rotlicht in die Kreuzung …
Mit 1,6 Promille über rote Ampel
Parkrempler auf dem Vormarsch
Parkrempler werden im Würmtal ein immer größeres Problem: An zwei von drei Tagen beschädigt durchschnittlich ein Autofahrer ein anderes Auto beim Parken – und fährt …
Parkrempler auf dem Vormarsch

Kommentare