+
Rektor Franz Mitterer im Kreise seiner Schüler: Am Mittwoch informierte er die 350 Mädchen und Buben, dass er schon am 1. März eine neue Stelle antritt

Franz Mitterer wird Schulrat

Rektor verlässt Neurieder Grundschule

Neuried – Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe. Franz Mitterer, Rektor der Neurieder Grundschule, beendet am kommenden Montag seinen Dienst.

Das Kollegium erfuhr davon erst am vergangenen Dienstag dieser Woche. Grund für den abrupten Abschied ist eine Stelle als Schulrat der Landeshauptstadt München, für die sich Mitterer beworben hatte. „In den Faschingsferien habe ich erfahren, dass meine Bewerbung erfolgreich war“, erzählt der Rektor. Bis er die Nachricht verkünden konnte, musste er jedoch erst eine 14-tägige Einspruchsfrist abwarten. Während dieser Zeit haben abgelehnte Bewerber Gelegenheit, Einspruch einzulegen.

Im Rahmen einer Versammlung, die Mitterer gestern einberufen hatte, informierte er die rund 350 Schüler. Die Kinder seien erschrocken gewesen, dass ihr Rektor bereits zum 1. März seine neue Stelle antritt. „Und auch für die Kollegen war es erstmal ein Schock“, so Mitterer.

Der 50-Jährige hatte sich nach einer neuen Herausforderung gesehnt. Als Schulrat wird er im Münchner Südwesten unter anderem für die Zuteilung der Lehrer und deren Beurteilung zuständig sein, bei Konflikten zwischen Schulen und Eltern vermitteln und Unterrichtsbesuche durchführen. „Ich werde den organisatorischen Rahmen schaffen, damit vor Ort alles rund läuft.“ Der Rektor hatte bereits vor seiner Zeit in Neuried eine Schule in München geleitet, weshalb ihm die neue Umgebung nicht völlig fremd ist.

Mitterer räumt ein, die neue Stelle mit einem lachenden und einem weinenden Auge anzutreten. Immerhin ist er seit siebeneinhalb Jahren in der Neurieder Grundschule verwurzelt. Umso erleichterter sei er jetzt, diese in guten Händen zu wissen. Bis ein Nachfolger feststeht, übernimmt Konrektorin Verena Knoll die Verantwortung. „Sie kennt die Schule sehr gut und wird das toll machen“, so Mitterer, der hofft, dass die Stelle bis zum kommenden Schuljahr 2016/17 neu besetzt ist.

Auf seine Zeit in Neuried wird Franz Mitterer jedenfalls positiv zurückblicken. Es sei ihm stets am Herzen gelegen, den Kindern neue und spannende Projekte zu bieten. Vor allem die Musik spiele eine wichtige Rolle. So hat Mitterer, der selbst Organist ist, eine intensive Zusammenarbeit mit der örtlichen Musikschule gepflegt und mit deren Leiter das Ensembleprojekt ins Leben gerufen.

Seit letztem Jahr hat die Neurieder Grundschule außerdem eine Partnerschule in Ghana, um den Kindern einen Blick über den Tellerrand zu ermöglichen. Eine Schach-AG, regelmäßige Ausstellungen, ein Forschungslabor und weitere Projekte sorgen ebenfalls für einen abwechslungsreichen Schulalltag. Mitterer: „Mir war es immer wichtig, dass sich die Kinder später gern an ihre Schulzeit zurückerinnern.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kraillinger kommt Diebstahl teuer zu stehen
Wer versucht, ein Radschloss zu knacken, gilt nicht nur als simpler Dieb. Das durfte jetzt ein 21-jähriger Kraillinger feststellen.  
Kraillinger kommt Diebstahl teuer zu stehen
Keine Verantwortung für den Anger
Was soll, was kann das Gräfelfinger Jugendhaus Freizi zur Befriedung der Situation am Anger beitragen? Darüber gibt es zwischen Gemeinde und den Sozialpädagogen …
Keine Verantwortung für den Anger
Erste Masters of Beer bestehen Prüfungen
Der Bier-Sommelier reicht manchen nicht aus. Oberhalb dieser Weihen schafft die Gräfelfinger Doemens-Brauakademie nun weltweit erstmals eine Art Doktortitel-Entsprechung …
Erste Masters of Beer bestehen Prüfungen
Ortsmitte und Kies bewegen Martinsrieder
Vor allem zwei Themen beschäftigten die Besucher der Planegger Bürgerversammlung: Bauprojekte in der Ortsmitte und Kiesabbau am Ortsrand von Martinsried.
Ortsmitte und Kies bewegen Martinsrieder

Kommentare