Kinderhaus Neuried

Neue Chefin will alle einbeziehen

  • schließen

Neuried - Das Kinderhaus am Kraillinger Weg in Neuried hat eine neue Chefin.

Nachdem Vorgängerin Christine Hinz die Leitung des Kinderhauses abgegeben hat (wir berichteten), will Bettina Kroneck nun Akzente setzen. Künftig sollen etwa auch die Kinder ein Wörtchen mitzureden haben.

Nein, so richtig angekommen ist Bettina Kroneck noch nicht in ihrer neuen Position. Kein Wunder, schließlich hat sie ihre Stelle erst am vergangenen Freitag angetreten. „Ein spektakulärer Tag“, wie die Sendlingerin berichtet. Zumal für die Kinder. „Dass die Presse da war, war schon aufregend für sie“, sagt Kroneck und lacht. Die 45-Jährige hatte sich vergangenes Jahr schon einmal nach Neuried beworben, gab dann aber einer anderen Einrichtung den Vorzug. Die schiere Größe des Trägers machte sie aber etwas unglücklich. Doch just um diese Zeit war die Stelle in Neuried erneut vakant. Die Fachpädagogin, die sich auf Musik und Tanz spezialisiert hat, bewarb sich und hatte Erfolg.

Nun ist Kroneck also im Würmtal und arbeitet in einem „wunderschönen Haus, mit gefestigten Strukturen und tollen Kindern“, wie sie betont. Zunächst hat sie es allerdings weniger mit den Kleinen, als mehr mit Organisatorischem zu tun. Als freigestellte Leiterin muss Kroneck nun erst einmal verwalten, Strukturen, Probleme, Schwächen und Tagesabläufe kennenlernen. Und natürlich ihre Kollegen. „Ich möchte mir die Zeit geben, einen guten Einblick zu bekommen, um dann mit dem Team einen Weg einzuschlagen“, sagt Kroneck.

Ist ihr dann alles vertraut, möchte die Pädagogin einige Schwerpunkte setzen. So plant sie etwa Vorschulprojekte, Einzelförderung und Ausflüge. Und in Kinderkonferenzen sollen die „Stöpsel“ sagen dürfen, was sie interessiert. Alle einzubeziehen, das ist ihr Credo.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuried hofft weiter auf Expressbus
Neuried will den sanierungsbedürftigen Haderner Weg schnell für große Expressbusse ertüchtigen. Doch noch ist ungewiss, ob der X910, der die Linie 269 ersetzen und so …
Neuried hofft weiter auf Expressbus
Plädoyer für erhöhten Naturschutz
Es war ein leidenschaftliches Plädoyer für den Naturschutz und den Erhalt der wertvollen Biotope im ehemaligen Pionierübungsgelände. Dietlind Freyer-Zacherl (FBK) …
Plädoyer für erhöhten Naturschutz
„Umstellung mit Ruhe angehen“
Viel deutet darauf hin, dass das Gymnasium wieder um ein Jahr verlängert wird. Das sorgt im Würmtal für Kontroversen. Einig sind sich die Direktoren, dass eine etwaige …
„Umstellung mit Ruhe angehen“
Gemeinde investiert eine Million Euro in Schule
Mit Investitionen von 1 Million Euro will die Gemeinde Gräfelfing heuer das Kurt-Huber-Gymnasium und seine Sportanlagen für den heutigen Bedarf und die zukünftige …
Gemeinde investiert eine Million Euro in Schule

Kommentare