+
Das brandneue VHS-Programm ist da: Vorgestellt wurde es nun von (v.l.): Veronika Wagner (Geschäftsführung), Karola Albrecht (stellv. Geschäftsführung) und Jochen Schwerdtner (1. Vorsitzender).

Von Arabisch bis Zeichnen

Man lernt nie aus

  • schließen

Würmtal - Die Würmtaler Volkshochschule bietet im druckfrischen Programm sage und schreibe 661 Kurse an. Besonders gefragt sind Gesundheit und EDV.

Wirtschaftlich steht die VHS auf solidem Fundament. „Wir sind mit der Entwicklung sehr zufrieden“, sagte Vorsitzender Jochen Schwerdtner beim Pressegespräch zur Vorstellung des neuen Programms. Die finanzielle Lage sei demnach gut, „wenn nicht sogar sehr gut“, freute sich Schwerdtner. Auch personell sei man gut aufgestellt, entsprechend gebe es kaum Grund zur Klage. Lediglich ein drängender Wunsch sei derzeit offen: Die VHS benötigt dringend Räume in Gauting.

Das Kursangebot umfasst neben ganz praktischen Angeboten wie etwa Kochtricks für exotische Speisen, Seminaren zu interkultureller Kommunikation, einen irischen Abend und allerlei Sprachkursen auch Ungewöhnliches. Wie wäre es denn zum Beispiel mit Bauchtanz – und zwar nicht wie üblich zu orientalischer Musik, sondern zu Metal- und Hardrock-Klängen?

Wie auch immer sich die Würmtaler weiterbilden möchten, die VHS bietet meist den richtigen Kurs dafür. Darunter fallen altbewährte Veranstaltungen sowie neue Bildungsangebote, mit denen die VHS ab 29. Februar ins neue Semester startet. Die Anmeldung zu den Kursen läuft seit Donnerstag.

Das Programmheft mit einer Auflage von 30 000 Exemplaren umfasst rund 80 Seiten und erläutert übersichtlich und farblich unterlegt die jeweiligen Kursinhalte. Wie üblich, ist die Broschüre in die diversen Themenblöcke unterteilt: Mensch und Umwelt, Beruf und EDV, Kunst und Kultur, Sprachen und Gesundheit. Letztere, das betonte Geschäftsführerin Veronika Wagner, liege derzeit voll im Trend. „Dieser Bereich wächst“, so Wagner. Ebenso das Angebot zu EDV-Themen, das sich regelmäßig hoher Popularität erfreue. Rückläufig sei hingegen etwa das Interesse an der Muttersprache unserer Nachbarn. „Französisch schwächelt“, erklärte Wagner.

Um auch aktuellen Entwicklungen Rechnung zu tragen, hat die Bildungseinrichtung unter anderen einen Vortrag zu Einbrechern mit aufgenommen. Schließlich sei das Thema im Würmtal gerade recht präsent. Völlig neu ist ein Angebot zum Thema „Scham“, das in unserer Gesellschaft tabuisiert werde. Und selbstverständlich kommt auch der Nachwuchs nicht zu kurz. Sei es nun in Kursen zu Tieren und Pflanzen, Kinder-Yoga oder Selbstverteidigung. Reichlich zu lernen gibt es schließlich in jedem Alter. Die Programmhefte werden an alle Würmtaler Haushalte verteilt.

Das neue VHS-Programm

kann man im Internet unter der Adresse www.vhs-wuermtal.de durchblättern

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Fieberfee braucht Hilfe
Sie umsorgen kranke Kinder, wenn die Eltern dringend zur Arbeit müssen – die Fieberfeen. Um nicht selbst in Not zu geraten, braucht der Würmtaler Verein dringend neue …
Die Fieberfee braucht Hilfe
Koste es, was es wolle
Blitzer an Autobahnen durchzusetzen ist kein leichtes Unterfangen. Diese Erfahrung macht die Gemeinde Gräfelfing derzeit. Nun ist man bei dem teuren Vorhaben einen …
Koste es, was es wolle
Neue Busverbindung nach Pasing
Martinsried bekommt eine direkte Busverbindung zum Pasinger S-Bahnhof. Die Linie 259 soll ab Fahrplanwechsel 2018 verkehren. Die Streckenführung war im Planegger …
Neue Busverbindung nach Pasing
Lebensretter für zwei Wochen
Rene Greiner ist Segler. Üblicherweise zu seinem Vergnügen. Kommende Woche begibt er sich auf See, um Menschenleben zu retten. Er will Flüchtlinge vor der Libyschen …
Lebensretter für zwei Wochen

Kommentare