+
Abbiegespur in die Gautinger Straße: Nicht nur Kleintransporter, sondern auch Lkw nutzen die Abkürzung in das Gewerbegebiet statt dieses über die M4 anzufahren. 

Gautinger Straße

Abkürzung soll für Lkw-Fahrer  unattraktiv werden

Dass für Lkw-Fahrer die Abkürzung ins Gewerbegebiet über die Gautinger Straße unattraktiv werden soll, darüber besteht unter Neurieder Gemeinderäten weitgehend Einigkeit. Ob man die Kreuzung aber schon jetzt umbauen soll, ist strittig.   

Neuried – Bis die Ortsmitte in Neuried neu gestaltet ist, wird es noch geraume Zeit dauern. Ob die Anlieger der Gautinger Straße vorher auf Verbesserungen hoffen dürfen, diskutierten Gemeinderäte jetzt im Zuge der Haushaltsplanung.

Die M4 soll Neurieds Ortsmitte entlasten. Doch nicht alle nutzen die Umfahrung. Manche Lastwagenfahrer, die aus Richtung Planegg kommen, bevorzugen die Abkürzung über die Gautinger Straße in das Gewerbegebiet. Aus diesem Grund war die Abbiegespur, die von der Planegger Straße (Staatsstraße 2344) auf die Gautinger Straße führt, jetzt Thema bei den Haushaltsplanungen im Neurieder Bauausschuss. Die Abkürzung soll für Lastwagenfahrer unattraktiv werden, darin bestand Einigkeit. Da langfristig ohnehin eine Neugestaltung der Neurieder Ortsmitte geplant ist, schieden sich die Geister aber daran, wann der beste Zeitpunkt ist, das Problem anzugehen: jetzt oder erst im Zuge der Neugestaltung.

„Einfach schließen macht keinen Sinn“, sagt Gemeinderat Andreas Giese (CSU) im Hinblick auf die Rechtsabbiegespur. Dann kämen aufgrund des Radius auch Pkw nicht mehr vernünftig um die Kurve. Also müssten Ampel und Verkehrsinsel versetzt und die Fußgängerfurt neu markiert werden. „Das ist uns jetzt zu aufwendig, weil ohnehin eine Überplanung der Ortsmitte erfolgen wird.“ Giese will für eine Umgestaltung jetzt kein Geld ausgeben.

Mechthild von der Mülbe, Gemeinderätin und Vorsitzende der SPD in Neuried, ist da ganz anderer Meinung. „Weil wir auf die große Lösung noch warten müssen“, will sie in der Zwischenzeit punktuell mit kleinen Maßnahmen Verbesserungen bewirken. Die Lastwagen seien für Anwohner ein Ärgernis. „Es geht um Zulieferer der Supermärkte, die durch die Gautinger Straße fahren“, erklärt sie. Giese sieht das Problem. Aber er erklärt: „Ich finde den Zeitpunkt ungünstig.“ Er spricht von einem Schnellschuss und will lieber das Gesamtkonzept zur Ortsmittegestaltung abwarten. Die Ortsmitte sei bereits seit fast zehn Jahren ein Thema, kontert von der Mülbe. „Alle warten aber darauf, dass was passiert.“

Schließlich einigten sich die Mitglieder des Neurieder Bauausschusses darauf, die Planungskosten für eine Veränderung in den Haushalt einzustellen. Sie sind nach Auskunft von Bauamtsleiterin Dagmar Hasler mit 10 000 Euro angesetzt. Im Laufe des Jahres könne damit erst einmal der Auftrag für die Planung der Kreuzung Planegger Straße/Gautinger Straße erteilt werden. Es gebe aber keinen Beschluss, dass die Planung auch umgesetzt werde, betont Bauamtsleiterin Hasler.  vs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ungültige Wahlscheine im Visier
Der Trend zur Briefwahl ist auch im Würmtal ungebrochen. Die Wahlhelfer in Gräfelfing, Neuried und Planegg stellt das heuer vor besondere Herausforderungen. Schuld ist …
Ungültige Wahlscheine im Visier
Das ist der Gewerbestandort Gräfelfing
Eine Insel der Glückseligen scheint die kleine Gemeinde Gräfelfing vor den Toren der großen Landeshauptstadt zu sein – wenn man einige wirtschaftliche Eckdaten …
Das ist der Gewerbestandort Gräfelfing
Unbekannte missbrauchen Wahlplakate
Kurz vor der Bundestagswahl versuchen Unbekannte im Würmtal, den Wahlkampf von CSU, SPD und Grünen zu torpedieren. Auf den Wahlplakaten der drei Parteien, etwa in der …
Unbekannte missbrauchen Wahlplakate
Illegale Waffen legal loswerden
Wer illegale Waffen besitzt, kann diese bis zum 1. Juli 2018 straffrei in den Landratsämtern oder bei der Polizei abgeben. Eine Änderung des Waffengesetzes macht es …
Illegale Waffen legal loswerden

Kommentare