+
Neurieds Sorgenkind: Seit die Mehrzweckhalle steht, konnte sie kaum genutzt werden.

Mehrzweckhalle Neuried

Baufirma bessert nach

  • schließen

In der Mehrzweckhalle Neuried tut sich etwas. Der Baufirma wurde in einem gerichtlichen Vergleich die Möglichkeit zur Nachbesserung eingeräumt. Derzeit sind in der Halle wieder Bauarbeiter zugange. Im kommenden Schuljahr könnte sogar wieder Schulsport stattfinden.

Neuried – Anderthalb Jahre ist die erst 2016 eröffnete Neurieder Mehrzweckhalle wegen Mängeln an der Deckenverkleidung bereits gesperrt (wir berichteten). Doch das könnte sich bald ändern. Denn derzeit führt die Baufirma, die das Gewerk erstellt hat, Nachbesserungen durch.

Vorausgegangen war ein Gerichtstermin Mitte Juli, der die noch ausstehende Zahlung von 130 000 Euro der Gemeinde an die Baufirma zum Gegenstand hatte. Die Gemeinde behielt sich vor, die Restsumme zu überweisen, solange die durch einen gerichtlich bestellten Gutachter bestätigten Mängel weiter bestehen. Daher einigte man sich darauf, der Baufirma die Möglichkeit einzuräumen, die Mängel nachträglich zu beseitigen. Bis Ende September hat sie hierfür Zeit.

Die Baufirma hat für die Arbeiten fünf bis acht Werktage angesetzt. „Wenn die Handwerker nur acht Tage brauchen, wäre das sehr schön“, sagt Neurieds Bürgermeister Harald Zipfel. Denn falls die Gemeinde die Halle Ende September mängelfrei abnehmen kann, könnte sie im kommenden Schuljahr wieder für Schulsport genutzt werden. „Und dann kann auch die Restsumme gezahlt werden“, sagt Bürgermeister Zipfel.

Seitens der Gemeinde hätte man es jedoch begrüßt, wenn der Fall gar nicht erst vor Gericht gelandet wäre. Nachdem ein von der Gemeinde bestellter Gutachter im März 2017 „erhebliche Mängel“ an der Deckenverkleidung festgestellt hatte, zeigt sich die Baufirma wenig kooperativ. Erst ein zweites, durch das Landgericht München in Auftrag gegebenes Sachverständigengutachten bestätigte der Gemeinde im Januar diesen Jahres, dass die Deckenverkleidung unsachgemäß angebracht ist und herabfallen könnte. „Wir hätten uns gewünscht, dass die Baufirma schon damals so einsichtig gewesen wäre“, sagt Bürgermeister Zipfel. Zur Beweissicherung durfte während dieser Zeit an der Verkleidung baulich nichts verändert werden. Die Halle musste gesperrt bleiben.

Da die Mehrzweckhalle auch Turnhalle für die Neurieder Grundschüler ist, mussten diese während der Sperrung für den Sportunterricht in den Sportpark des TSV Neuried ausweichen. Ab September könnten die Kinder jedoch wieder in der eigenen Halle turnen – vorausgesetzt, die Gemeinde stellt keine Mängel fest, die die Freigabe weiter verzögern. Daher bleiben die Verträge mit dem TSV und dem Busunternehmen, das die Kinder zum Schulsport fährt, vorerst bestehen. „Wir möchten ja, dass die Kinder Sport machen“, so Bürgermeister Harald Zipfel. Gekündigt werde erst, wenn die Nachbesserungen abgenommen seien.

Bezüglich einer kurzfristigen Kündigung der Verträge ist Bürgermeister Zipfel jedoch zuversichtlich. Der TSV sei ja auch froh, wenn die Hallenzeiten wieder frei würden. Und selbst wenn das nicht klappen sollte, habe es Priorität, dass die Kinder Sportunterricht haben. „Falls wir bis Januar zahlen müssen, zahlen wir halt bis Januar“, so Harald Zipfel.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Täterin wollte Mädchen auf S-Bahn-Gleis schubsen: Polizei suchte mit Fotos - mit überragendem Erfolg
Eine Planeggerin und eine Starnbergerin wurden am Ostbahnhof massiv körperlich bedrängt und verletzt. Die Polizei bat die Bevölkerung um Hilfe - mit Erfolg.
Täterin wollte Mädchen auf S-Bahn-Gleis schubsen: Polizei suchte mit Fotos - mit überragendem Erfolg
Wildblumenwiesen heiß begehrt
Die zwei Zehn-Kilo-Säcke sind weg: Das Blumenwiesen-Saatgut, das die Gemeinde Planegg kostenlos an ihre Bürger ausgibt, findet reißenden Absatz. Auch Interessenten aus …
Wildblumenwiesen heiß begehrt
Erste zwei Straßen 2019 frisch saniert
Während viele andere Kommunen gerade ihre Straßenbauarbeiten für dieses Jahr ausschreiben, hat die Gemeinde Gräfelfing am Mittwoch die erste Straßensanierung des …
Erste zwei Straßen 2019 frisch saniert
Großeinsatz nach Unfall in Labor: Mitarbeiter mit Atemproblemen - Über 100 Rettungskräfte rücken an
Der Einsatz-Aufwand war beträchtlich, Ursache und ihre Wirkung zum Glück weit weniger dramatisch: An die 130 Einsatzkräfte eilten am Dienstagmittag auf den Campus …
Großeinsatz nach Unfall in Labor: Mitarbeiter mit Atemproblemen - Über 100 Rettungskräfte rücken an

Kommentare