+
„Kinder sollen in der Schule gerne leben und lernen“, sagt Schulleiterin Pia Rieger.

Entscheidung ist gefallen

Pia Rieger ist Neurieds neue Schulleiterin

Neuried - Jetzt steht es fest: Pia Rieger wird Neurieds neue Schulleiterin

Die Grundschule Neuried ist unter neuer Führung. Pia Rieger hat an diesem Montag das Amt der Schulleiterin übernommen und bereits begonnen, sich vor Ort einzuarbeiten. Ihre neuen Kollegen hat sie noch vor den Ferien kennengelernt. Eltern und Schüler werden sie im September in der Schule antreffen. Zum Amtsantritt wurde Rieger erstmal bei Bürgermeister Harald Zipfel im Rathaus vorstellig. Anschließend konnte die 44-Jährige drei Tage lang in Ruhe an ihrem neuen Arbeitsplatz tätig sein, bevor sie sich in die Sommerpause verabschiedete.

Der ehemalige Rektor Franz Mitterer war zum 1. März diesen Jahres als Schulrat an das Staatliche Schulamt in der Landeshauptstadt München gewechselt. Damals hatte die Konrektorin Verena Knoll die kommissarische Schulleitung übernommen. Eine ähnliche Erfahrung bringt auch Rieger mit. Sie ist nicht nur seit 17 Jahren als Lehrerin tätig. Sie war zuletzt auch fünf Jahre Konrektorin an der Schule an der Rothpletz-Straße im Norden von München. Das vergangene Jahr sei sie dort ebenfalls kommissarische Schulleiterin gewesen, weil die dortige Rektorin in Elternzeit gegangen sei, berichtet sie.

Rieger hat es jetzt erheblich näher zu ihrem Arbeitsplatz. Sie wohnt im Würmtal. „Ich bin immer wahnsinnig weit gefahren“, sagt sie rückblickend. Doch nicht nur die kurze Anreise, sondern auch ihre neue Aufgabe freue sie. „Es ist mir wichtig, dass die Schule auf eine menschliche und kollegiale Art geführt wird“, gibt sie einen Hinweis auf die Art ihres künftigen Wirkens.

Ihr Ziel sei es, dass die Grundschule Neuried eine fachlich zeitgemäße, kindgerechte und lebenswerte Schule sei. Sie möchte „eine Schule, in der alle Kinder sich gerne aufhalten und in der sie gerne leben und lernen“, führt sie aus. Die pädagogischen Leitziele der Schule, wie sie auch auf der Internetseite der Grundschule zu finden sind, will sie beibehalten. Werteerziehung, eine hohe Unterrichtsqualität, die Öffnung der Schule nach außen, Kommunikation und Kooperation und die Freude an der Schule: „Das ist ein sehr fundiertes Schulprofil, daran möchte ich gerne anknüpfen“, sagt sie. 

Victoria Strachwitz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorsitzender legt sein Amt nieder
Fast drei Jahrzehnte lang war er  1. Vorsitzender des Kraillinger Gartenbau- und Landespflegevereins (GLV). Jetzt legt Helmut Seibert sein Amt nieder. Doch die Suche …
Vorsitzender legt sein Amt nieder
Wildes Plakatieren
Die Plakatierverordnung der Gemeinde Gräfelfing, die in diesem Wahlkampf in aktualisierter, eindeutiger Form gilt, ist gleich von mehreren Parteien verletzt worden. Die …
Wildes Plakatieren
Firma bringt Unterlagen nicht bei
Eine erste Frist ist verstrichen, eine Verlängerung wurde gewährt. Der Bausachverständige, der die Mängel an der Neurieder Mehrzweckhalle beurteilen soll, wartet weiter …
Firma bringt Unterlagen nicht bei
Gum-Bauer fordert stärkere Kontrolle
Die Berechnungen für die Sanierung der Grundschule in der Josef-von-Hirsch-Straße und den Neubau der Turnhalle bringen Max Gum-Bauer auf die Palme. „Sämtliche …
Gum-Bauer fordert stärkere Kontrolle

Kommentare