1. Startseite
  2. Lokales
  3. Würmtal
  4. Neuried

Das Kandidatenteam der SPD steht

Erstellt:

Von: Andreas Deny

Kommentare

null
Mit Bürgermeister Harald Zipfel als Frontmann (vorne Mitte) gehen Neurieds SPD-Kandidaten in den Wahlkampf. © Rutt

Der SPD-Ortsverein Neuried ist für den Urnengang am 15. März kommenden Jahres gerüstet. Das Programm für die Kommunalwahl ist großteils ausgearbeitet und soll nur noch den letzten Feinschliff erhalten, die Kandidaten für den Gemeinderat stehen fest.

Neuried – „Ich glaube, wir haben eine gute Mischung aus Erfahrung und frischem Blut gefunden“, erklärte die Ortsvorsitzende Mechthild von der Mülbe bei der Aufstellungsversammlung im Sitzungssaal der Gemeinde.

Die offene Liste, auf der auch viele Parteifreie vertreten sind, führt Bürgermeister Harald Zipfel an. Der Spitzenkandidat möchte freilich nicht nur am Ratstisch, sondern erneut auf dem Chefsessel Platz nehmen -  und erhält dabei auch Unterstützung von den Grünen. Mit von der Mülbe, dem Parteifreien Andreas Dorn, Rita Pedro und Eric Kirschner folgen weitere Gemeinderatsmitglieder unter den Top fünf. Ronald Lindner, Gemeinderat und stellvertretender Ortsvorsitzender, kandidiert auf Platz 11, Martin Pflästerer bewirbt sich nicht mehr um ein Mandat. Kevin Meyer, Vorsitzender der Jusos München-Land, tritt auf Listenplatz 9 an.

Stillstand auf Hettlage-Gelände beendet

Von der Mülbe legte eine lange Erfolgsbilanz vor, was die SPD in den vergangenen fünfeinhalb Jahren erreicht habe. Besonders stolz ist man darauf, dass Zipfel den Stillstand von mehr als einem Jahrzehnt auf dem ehemaligen Hettlage-Gelände beendet hat und sich mit dem Investor einig wurde. Bekanntlich ist dort ein Mix aus Gewerbebetrieben (zwei Drittel) und Wohnungen (ein Drittel) geplant. „Wir haben in der Vergangenheit viele Probleme gelöst, obwohl wir kein Geld hatten“, erklärte Zipfel.

Genossenschaftlichen Wohnungsbau ermöglichen

Als eines der wichtigen Anliegen nannten viele Kandidaten, in der Gemeinde bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die SPD will auf einem gemeindlichen Grundstück genossenschaftlichen Wohnungsbau ermöglichen. Als weitere Ziele nannte von der Mülbe unter anderem die Ansiedlung innovativer Unternehmen auf dem ehemaligen Hettlage-Grundstück, die Schaffung von Räumen für die Musikschule sowie die Senkung der gemeindlichen Energiekosten. Mit der Umgestaltung der Gautinger Straße will man zumindest beginnen, so soll die Fußgänger- und Parksituation im Umfeld des Marktplatzes verbessert werden. Im nördlichen Bereich soll eine attraktive Ortsmitte mit Gewerbeflächen, Gastronomie und Fachgeschäften entwickelt werden. Für die Fertigstellung des neuen Rathauses avisiert man das Jahr 2024. Und natürlich will die SPD den geplanten Kiesabbau im Forst Kasten verhindern.

Die Kandidatenliste der SPD: 

1. Harald Zipfel 2. Mechthild von der Mülbe 3. Andreas Dorn 4. Rita Petro 5. Eric Kirschner 6. Inge Paulus 7. Philipp Hlousek 8. Sabine Müller-Getz 9. Kevin Meyer 10. Helga Handlos 11. Ronny Lindner 12. Gia Pietruska 13. Rainer Pabst 14. Johanna Mund 15. Jakob Schleicher 16. Petra Lindner 17. Taki Geca 18. Ursula Fabian 19. Günther Dallmann 20. Petra Pietruska

Ersatzkandidaten: Eberhard Braatz Achim Gans

Auch interessant

Kommentare