+
Umstrittene Konstruktion: Wartungsklappen (wie oben links im Bild), von denen es rund 50 Stück gibt, sollen nicht sicher angebracht sein. Nächste Woche kommt der Gutachter.

Mehrzweckhalle Neuried

Leise Hoffnung auf baldige Hallennutzung

  • schließen

Mit etwas Glück hat die Neurieder Grundschule bald wieder eine eigene Halle für den Schulsport.

Neuried – Ob es mit einer Freigabe der Mehrzweckhalle für den Turnunterricht schon im Herbst klappt, hängt von dem lange ersehnten Gutachtertermin ab, der nun in der nächsten Woche stattfinden soll. Dann will sich ein vom Landgericht München bestellter Bausachverständiger die Deckenkonstruktion ansehen, wegen der die Halle wenige Monate nach Eröffnung wieder gesperrt werden musste.

Im Frühjahr dieses Jahres, nur ein gutes halbes Jahr nach der Eröffnung, kam ein von der Gemeinde bestellter Gutachter zu der Ansicht, dass Teile der Deckenverkleidung nicht sachgemäß angebracht worden seien. Aus Sicherheitsgründen wurde die Halle gesperrt.

Um eine Nutzung der Halle schnell wieder zu ermöglichen, hätte die Gemeinde die Deckenverkleidung sofort entfernen und später, etwa in den Sommerferien, neu installieren lassen können. Doch man will die Kosten dafür nicht selbst übernehmen, sondern von der ausführenden Firma und den Architekten erstreiten. Laut Bauamt hat die Firma sich nicht an die Montagepläne gehalten und die Architekten haben die ihnen zufallende Bauaufsicht nicht ausreichend wahrgenommen. So entschied man sich, die Hallendecke aus Beweissicherungsgründen unverändert zu lassen.

Im Rahmen des von der Gemeinde angestrebten gerichtlichen Beweissicherungsverfahrens hat das Landgericht nun einen unabhängigen Gutachter bestellt. „Von seinem Bericht hängt es ab, ob wir die Decke sofort entfernen lassen“, sagt Neurieds Bürgermeister Harald Zipfel.

Möglicherweise könnte eine Klage gegen Firma und Architekten durch mehrere Instanzen gehen. Und dann wäre das Gutachten die einzige Grundlage, auf der Gerichte entscheiden könnten. Und ist das dann nicht eindeutig, riskiert die Gemeinde, letztlich doch auf den Kosten sitzen zu bleiben. Bis das Gutachten vorliegt, dürften mehrere Wochen vergehen, schätzt Zipfel. Dann müsse der Gemeinderat entscheiden, ob man die Decke entfernen lassen oder mit Blick auf eine juristische Auseinandersetzung zur Beweissicherung unangetastet lassen wolle. In diesem Fall allerdings wäre ein Termin für eine Wiedereröffnung der Halle völlig offen. Bei dem Streit geht es um Beträge im sechsstelligen Bereich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

148 Leihräder an 17 Stationen
Das Bundesumweltministerium unterstützt die Ausweitung des MVG-Leihradsystems auf den Landkreis München. Und macht den Gemeinden, die an dem Pilotprojekt teilnehmen, …
148 Leihräder an 17 Stationen
Erster Schritt zu neuem Baurecht
Die Gemeinde Gräfelfing hat einen neuen Anlauf gestartet, ihre Bebauungspläne so zu überarbeiten, dass sie rechtssicher sind – ohne das Ziel aufzugeben, die Gartenstadt …
Erster Schritt zu neuem Baurecht
Ein Stück Planegger Schulgeschichte
Schulwandbilder als Exponate: Bevor Erika Klemt sich aus dem Gemeindearchiv verabschiedet, hat sie noch einmal eine ungewöhnliche Ausstellung konzipiert. 
Ein Stück Planegger Schulgeschichte
Kraillinger schießt heimlich intime Fotos von Freundinnen
Nacktaufnahmen seiner Freundinnen brachten einen Planegger in Konflikt mit der Justiz. Der 21-jährige Azubi musste sich vor dem Jugendgericht verantworten.
Kraillinger schießt heimlich intime Fotos von Freundinnen

Kommentare