+
Die neue Mehrzweckhalle in Neuried ist wegen baulicher Mängel seit langem geschlossen. Jetzt ist Bürgermeister Harald Zipfel mit seiner Geduld am Ende.

Frist abgelaufen

Mehrzweckhalle weist weiter Mängel auf

  • schließen

Die Neurieder Mehrzweckhalle bleibt gesperrt. Die Mängel wurden trotz Frist nicht vollständig behoben. Jetzt reicht es Bürgermeister Harald Zipfel.

Neuried – Seine Geduld ist erschöpft. „Wir waren gesprächsbereit, und wir haben gewartet“, sagt Neurieds Bürgermeister Harald Zipfel. Jetzt ist das Fass kurz vor dem Überlaufen. Zipfel will die gesperrte Mehrzweckhalle in Neuried im kommenden Jahr wieder eröffnen. Dafür müssen alle Baumängel behoben sein. Um dies möglichst schnell zu erreichen, hat Zipfel jetzt einen Plan gefasst: Sollte die Firma, die die Mängel der Deckenverkleidung bereits bis Ende September hätte beheben müssen, nicht bis Ende dieses Monats ihre Arbeiten erledigt haben, will er selbst tätig werden. „Wenn es bis dahin nicht repariert ist, reißen wir die Decke selber runter und bauen eine neue auf. Irgendwann möchte ich die Halle wieder in Betrieb nehmen.“ Zipfel geht davon aus, dass der Gemeinderat den hierfür erforderlichen Beschluss im Dezember fassen wird.

Vergangene Woche gab es einen Ortstermin mit den beiden Sachverständigen und Anwälten der betroffenen Baufirma und der Gemeinde Neuried. Bürgermeister und Bauamtsleiter Andreas Braun waren auch zugegen. Bei dem Gespräch habe sich herausgestellt, dass nicht alle Mängel beseitigt wurden, so Zipfel. Er glaubt, dass die Baufirma diese auch nicht bis Ende des Monats beheben wird. „Die haben keinen Vergleich angeboten, die sehen sich im Recht.“ Und das, obwohl das Gericht vor der Sommerpause festgestellt habe, dass Mängel existierten und diese zu beseitigen seien. Der Gutachter des Gerichts habe der Firma mitgeteilt: „Ihr müsst die Decke abbauen und wieder hinbauen. Das wollte sie nicht“, so Zipfel. Sie habe nur Mängel behoben, die sich ohne Abbau der Deckenverkleidung beseitigen ließen.

Wenn Zipfel nun selbst zur Tat schreiten will, heißt das nicht, dass die Halle sofort wieder eröffnet werden kann. Außer einem Gemeinderatsbeschluss bedarf es einer öffentlichen Ausschreibung. Das dauert seine Zeit. Anschließend müssen die Technik für die Bühne, Sportgeräte und die Brandmeldeanlage von der Decke abmontiert werden, bevor die Verkleidung heruntergenommen werden kann. Aber Zipfel meint: „Das ist kein Hexenwerk.“

Harald Zipfels Vorhaben ist auch mit Kosten für die Gemeinde verbunden. „Wir werden das am Anfang bezahlen und dann die Kosten von der Baufirma oder den Architekten zurückfordern“, sagt der Bürgermeister. Zu einem früheren Zeitpunkt habe er diesen Plan aufgrund des Beweissicherungsverfahrens nicht durchziehen können. Aber mittlerweile habe jede Seite ihre Sachverständigen und das Gericht seinen Gutachter in die Mehrzweckhalle geschickt. Das Gericht habe die Mängel festgestellt. Außerdem seien bald genug Fristen abgelaufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Krailling wird an die U-Bahn angebunden
Für die Gemeinde Krailling beginnt am kommenden Montag im Öffentlichen Personennahverkehr eine neue Zeit. Dann startet im Gewerbegebiet KIM erstmals der Expressbus X920.
Krailling wird an die U-Bahn angebunden
Coronavirus in Bayern: Weitere Verdachtsfälle liegen vor - zwei Patienten werden in Passau untersucht
Nach zweiwöchiger Firmenschließung wegen der Coronavirus-Fälle öffnet der Stockdorfer Autozulieferer Webasto am Mittwoch wieder. Die meisten der rund 1000 Mitarbeiter …
Coronavirus in Bayern: Weitere Verdachtsfälle liegen vor - zwei Patienten werden in Passau untersucht
Bürgertreff und Bürgerbüro für Martinsried im Gespräch
Anträge, Ergänzungsanträge, Änderungsanträge: Eine intensive Diskussion um die Einrichtung eines Bürgertreffs und eines Bürgerbüros in Martinsried prägte die letzte …
Bürgertreff und Bürgerbüro für Martinsried im Gespräch
Ein Messkelch aus dem Gefangenenlager
In der Planegger Pfarrei wurden mehrere liturgische Geräte abgegeben. Sie stammen aus einem Gefangenenlager. 
Ein Messkelch aus dem Gefangenenlager

Kommentare