+
Schülerin Hannah Lee bedankte sich mit einem Konzert bei ihrer Schulfamilie um Rektorin Margit Baran-Lander (Mitte). Am Klavier begleitete die junge Geigerin ihre Mutter Kyoung Youn (links). 

Schülerin gibt Konzert

Musikalischer Dank für gute Noten

  • schließen

Wie bedankt man sich für ein gutes Zeugnis? Üblicherweise sind es die fleißigen Schüler, die zum Ende des Jahres beschenkt werden. In Martinsried verhielt es sich nun genau umgekehrt.

Martinsried Hannah Lee (11) kam vor einem Jahr an die Martinsrieder Grundschule. Damals beherrschte sie weder Schrift noch Sprache. Jetzt verlässt die Südkoreanerin die vierte Klasse in Richtung Gymnasium mit einem Notendurchschnitt von 1,0 und zeigte sich für das Erreichte nicht nur dankbar, sondern auch erkenntlich.

Hervorragendes Zeugnis mit 1,0

Rektorin Margit Baran-Lander: „Sie sagte, wir seien schuld, dass sie so ein hervorragendes Zeugnis habe. Da mussten wir erstmal lachen.“ Schließlich habe sie sich ihre Noten selbst erarbeitet. Doch das Mädchen und ihre Familie seien der Meinung gewesen, gute Leistungen stünden in direktem Zusammenhang mit guten Lehrern. Und so bedankte sich Hannah Lee nun nach südkoreanischem Brauch bei der gesamten Schule mit einem Konzert von höchster Qualität. 

„Das könnte sie in der Residenz spielen“, meint die Rektorin ganz begeistert. Sie hat die Schülerin selbst im Unterricht kennengelernt. Im vergangenen Schuljahr lernte Hannah in ihrer Deutschklasse Deutsch als Zweitsprache. Üblicherweise bräuchten Kinder dort zwei Jahre, um am Regelunterricht teilzunehmen. „Das hat noch keiner in einem Jahr geschafft.“ Hannah schon. Jetzt zeigte sie, „dass sie auch noch fantastisch Geige spielt“.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Halle ohne Sportboden
Die Planegger Grundschule begrüßt ihre Erstklässler am 10. September in der neuen Turnhalle. Sport wird dort vorerst nicht getrieben. Die Gemeinde muss die Verlegung des …
Halle ohne Sportboden
Sitzbänke bekommen keine Nummern
„Nummern würden Leben retten.“ Mit dieser Argumentation konnte sich Fritz Haugg (FDP) im jüngsten Bauausschuss des Planegger Gemeinderates vorerst nicht durchsetzen.
Sitzbänke bekommen keine Nummern
Edelstahl-Schwimmbecken für 425 000 Euro
Das neue Gräfelfinger Schwimmbad wird eines der größten Edelstahl-Becken der Region bekommen. Auch wenn das über 400 000 Euro kostet und teurer wird als ein herkömmlich …
Edelstahl-Schwimmbecken für 425 000 Euro
Würmtaler Apotheker uneins
Traubenzucker gibt es in der Apotheke. Das weiß jedes Kind. Damit ist jetzt Schluss. Apotheker dürfen Kunden keine Geschenke mehr machen. Im Würmtal gehen die Meinungen …
Würmtaler Apotheker uneins

Kommentare