Erstes Konzept für das Quartier an der M4

600 bis 800 neue Wohneinheiten

Neuried  - Im Sonmmer 2015 hat die Gemeinde Neuried zwei Unternehmen mit der Planung einer Bebauung des Quartiers an der M4 beauftragt. Nun wurde dem Bauausschuss erstmals ein Konzept für die Grundstücke östlich und westlich der Umfahrung vorgelegt – welches für Diskussionen sorgte.

Zwei verschiedene Möglichkeiten der Besiedelung stellte Stadtplanerin Andrea Gebhard von „Mahl-Gebhard-Konzepte“ dem Gremium vor. Ziel beider Varianten sei es, sich mittels einer Begrünung von der Stadt München abzugrenzen. Die entstehende Bebauung solle eine Mischung aus Gewerbe und Pädagogik-Einrichtungen im nördlichen Teil sowie Wohnraum im Süden sein. Zwischen 600 und 800 neuen Wohneinheiten seien je nach Konzept möglich.

Michael Zimmermann (CSU) konnte den Ideen wenig abgewinnen: „Mir liegt der Fokus zu sehr auf Wohnen. Wir brauchen Gewerbe und keine Wohnungsbebauung.“ Dem widersprach Mechthild von der Mülbe (SPD): „Wenn wir Gewerbe wollen, benötigen wir auch Wohnraum für die Mitarbeiter.“ Andreas Dorn (parteilos) unterstützte seine Fraktionskollegin: „Die Menge an Unternehmen, die im Norden untergebracht werden können, ist so umfangreich, dass sie die Gewerbesteuerkasse füllt.“ Grundsätzlich ist es laut Maximilian Maier von der an der Planung beteiligten Architekturfirma „Maier Neuberger“ denkbar, auch im südlichen Areal Gewerbe anzusiedeln. Davon riet Gebhard jedoch ab.

Markus Crhak (BZN) mahnte zur Vorsicht: „Das Konzept ist auf Jahrzehnte ausgelegt. Vor einer Planung sollten wir uns über die Ortsentwicklungsziele unterhalten. Ich muss die Eindrücke erst einmal setzen lassen.“ Auch Bürgermeister Harald Zipfel rief zu Geduld auf: „Wir sollten uns Gedanken machen, und dann schauen wir mal, wohin die Reise geht.“

Zumindest in einem Punkt waren sich die Gemeinderäte einig: Wie auch immer das Areal entwickelt wird, es dürfe nicht in Konkurrenz zur Ortsmitte stehen. Die Entwicklung des Zentrums scheint erst einmal Vorrang zu haben.

Michael Grözinger

mg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

HEILAND Doppelbockliqueur
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)
<center>Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt</center>

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Meistgelesene Artikel

Garage für Ortsmitte zu knapp kalkuliert
Neuried - Das Geld für eine zweite Tiefgaragenebene unter der neuen Ortsmitte will sich die Gemeinde Neuried gerne sparen. Doch das geht wohl nur, wenn sie ein Parkdeck …
Garage für Ortsmitte zu knapp kalkuliert
Sparkasse verlangt Geld von Kommunen
Würmtal - Die Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg verlangt ab dem 1. Februar Negativzinsen von Kommunen und Landkreisen. Das könnte die Gemeinden im Würmtal viel …
Sparkasse verlangt Geld von Kommunen
Kreissparkasse zieht in Baucontainer um
Planegg – Die Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg beginnt in dieser Woche mit dem groß angelegten Umbau ihrer Filiale in der Planegger Bahnhofstraße.
Kreissparkasse zieht in Baucontainer um
Neue Wohnungen für fast 400 Bürger
Neuried - Auf dem Hettlage-Areal soll es neben dem bislang avisierten Gewerbegebiet jetzt auch ein Wohngebiet mit bis zu 200 Wohnungen geben. Der Bauausschuss …
Neue Wohnungen für fast 400 Bürger

Kommentare