1. Startseite
  2. Lokales
  3. Würmtal
  4. Neuried

Sexueller Missbrauch im Sportverein? Polizei ermittelt gegen ehemaligen Fußball-Trainer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Grözinger

Kommentare

Ein ehemaliger Fußballtrainer des TSV Neuried steht unter Verdacht, Jugendliche sexuell missbraucht zu haben.
Ein ehemaliger Fußballtrainer des TSV Neuried steht unter Verdacht, Jugendliche sexuell missbraucht zu haben. © Michael Schönwälder

Ein ehemaliger Fußballtrainer des TSV Neuried steht unter Verdacht, jahrelang Jugendliche sexuell missbraucht zu haben. Die Polizei spricht von rund 20 Opfern.

Neuried – Ein schlimmer Verdacht wirft seine Schatten auf den Amateurfußball im Würmtal – konkret auf den Jugendfußball in Neuried: Nach Informationen des Münchner Merkur Würmtal wird ein ehemaliger Fußballtrainer des TSV Neuried beschuldigt, jahrelang Nachwuchsspieler sexuell missbraucht zu haben.

Sexueller Missbrauch beim TSV Neuried? Verein hält sich bedeckt

Ein Polizeisprecher erklärt auf Merkur-Nachfrage: „Seit Dezember 2021 werden nach einer entsprechenden Anzeige eines Sportvereins aus dem Großraum München Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen geführt.“ Der verdächtige Trainer wollte sich auf Anfrage des Münchner Merkur nicht zu den Anschuldigungen äußern.

(Unser Würmtal-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

Ob es sich bei dem Verein, der Anzeige erstattet hat, um den TSV Neuried oder einen anderen Klub handelt, für den der Trainer nach seinem Engagement im Würmtal tätig war, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft nicht mit. Auch der TSV hält sich bedeckt. „Das ist ein laufendes Verfahren, dazu kann und darf ich nichts sagen“, erklärt Volker Levering, einer der drei Vereinsvorsitzenden.

Verdacht der Polizei: „Sexuelle Handlungen an insgesamt rund 20 Jugendlichen“

Fest steht: Zum Zeitpunkt der Anzeige arbeitete der Verdächtige bereits nicht mehr beim Würmtaler Klub. Die Fälle, die untersucht werden, erstrecken sich laut Polizei aber über einen längeren Zeitraum seit 2016 – und damit auch großteils über Jahre, in denen der Trainer in Neuried tätig war. Konkret steht er unter Verdacht, „wiederholt sexuelle Handlungen an insgesamt rund 20 Jugendlichen vorgenommen zu haben“, so der Polizeisprecher.

Detaillierter wollte er sich allerdings nicht äußern. „Die Ermittlungen sind aktuell noch nicht abgeschlossen.“ Von Mittätern geht die Polizei anscheinend nicht aus, zumindest gibt es derzeit wohl keine weiteren Verdächtigen. Ermittelt werde nur gegen den Fußballtrainer.

TSV Neuried: Prävention sexueller Gewalt wird großgeschrieben

Dass der Fall des Missbrauchs nun ausgerechnet beim TSV Neuried aufgetreten sein soll, klingt zunächst wie furchtbare Ironie. Der Klub setzt sich seit langer Zeit verstärkt im Bereich Prävention sexueller Gewalt im Verein ein und war vor rund zehn Jahren der erste Sportverein im Würmtal, der einführte, sich von Trainern verpflichtend das erweiterte Führungszeugnis vorlegen zu lassen.

Zur Thematik sexuelle Gewalt hat der TSV eigens Vertrauenspersonen installiert, und er stellt auf seiner Homepage ausführlich ein „Schutz- und Notfallkonzept“ vor. Vielleicht lag es aber auch genau an diesem Engagement, dass die Vorwürfe jetzt ans Licht kamen.
mg

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion