+
Lassen sich vom hohen Zeitaufwand nicht abschrecken: der neue Kommandant Thorsten Rehkämper (l.) und sein Stellvertreter Stefan Lechner.  

Freiwillige Feuerwehr Neuried wählt neuen Kommandanten

Rehkämper übernimmt

Thorsten Rehkämper ist neuer Kommandant der Feuerwehr Neuried. Der 40-Jährige wurde am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung der Wehr als Nachfolger von Jürgen Kral gewählt.

NeuriedRehkämper, der seit 2007 mit seiner Familie in Neuried lebt, hatte sich als Einziger für das Amt zur Verfügung gestellt. Als sein stellvertretender Kommandant erhielt Stefan Lechner die notwendigen Stimmen, der damit die Nachfolge von Konrad Grabmaier antrat. „Ich übernehme eine gut funktionierende Feuerwehr“, so der neue Kommandant Rehkämper nach der Wahl.

Der hauptamtliche Gerätewart der Neurieder Feuerwehr erklärte, er freue sich auf die ehrenamtliche Aufgabe, sei jedoch auch ein bisschen aufgeregt, was da auf ihn zukommen mag. Wenig Arbeit wird es sicherlich nicht sein. Das hatte der scheidende Feuerwehrchef Kral zuvor in seiner Rede betont. Der 39-jährige Berufsfeuerwehrmann hatte sich gegen eine erneute Kandidatur entschieden.

Für ihn gingen die sechs Jahre als Kommandant mit einem „lachenden und weinenden Auge“ zu Ende, sagte Jürgen Kral, der seit seinem 16. Lebensjahr Mitglied ist. „Mir hat das Amt immer sehr viel Spaß gemacht“. Gerade die privaten Gespräche seien ihm sehr wichtig gewesen. Auf der anderen Seite möchte er diese Funktion nicht halbherzig ausüben. Der zeitliche Aufwand, die Bürokratie, die unzähligen Termine und die Verantwortung für die Mannschaft und das Material, sprich die sehr teuren Einsatzfahrzeuge, könne er schlicht nicht mehr als Ehrenamt einordnen. Kral arbeitet bei der Berufsfeuerwehr München im Schichtdienst. „Meine Kinder möchten mich auch mal zu Gesicht bekommen.“ Mit der Wahl seines Nachfolgers sei ihm deshalb die sprichwörtliche Last von den Schultern gefallen.

Am 28. März 2018 findet die Amtsübergabe an Thorsten Rehkämper statt. Der Neue hat sich von dem hohen Arbeitsaufwand nicht abschrecken lassen. Er hätte es sich gut überlegt und von der Familie absegnen lassen, wie er sagt. Der gebürtige Nordrhein-Westfale ist seit seinem 16. Lebensjahr ein Feuerwehrmann durch und durch. Viel ändern möchte er allerdings nicht. Höchstens ein wenig justieren. So könnte Rehkämper sich ein verbessertes Mitgestaltungsrecht für die Mannschaft durch eine Mitarbeiterbefragung gut vorstellen, um somit Optimierungsvorschläge aus Sicht der Truppe abklopfen zu können.

Auch im Verein der Neurieder Wehr gab es personelle Veränderungen. Felix Lechner übernahm das Amt des zweiten Vorsitzenden von Thomas Weiß, der selbst neuer Kassier wurde und damit den aus Altersgründen aus dem Vorstand ausscheidenden Peter Meyer beerbte. Meyer wurd später zum Ehrenmitglied ernannt. Der 1. Vorsitzende Guido Lechner wurde im Amt bestätigt. Außerdem wählten die Mitglieder Florian Edlhuber zum Schriftführer, Regina Lechner zur Vertrauensfrau für die aktive Mannschaft und Siegfried Mühlbauer zum Pendant bei den passiven und fördernden Mitgliedern.

Mit 6504 Arbeitsstunden, 104 Einsätzen, zwei neu angeschafften Einsatzfahrzeugen und 17 Neumitgliedern zeigte sich die Freiwillige Feuerwehr Neuried mit dem Einsatzjahr 2017 zufrieden. Auch der Kontostand kann sich durch eine im vergangenen Jahr durchgeführte Spendenaktion sehen lassen. Die Spendeneinnahmen betrugen 21 757 Euro und sorgten somit für ein komfortables Plus in der Kasse.

Carolin Högel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

KHG soll ganzen Nordtrakt der Volksschule bekommen
Das Gräfelfinger Kurt-Huber-Gymnasium, das unter notorischer Raumnot leidet, darf auf Erleichterung hoffen. Die Gemeinde plant dem Gymnasium den gesamten Nordtrakt der …
KHG soll ganzen Nordtrakt der Volksschule bekommen
Medaillen und Märkte
Georges Adji gehörte zu den ersten Meylanais, die vor über 30 Jahren die Gemeinde Planegg besuchten. Seine Frau Mireille engagierte sich 15 Jahre lang als Präsidentin …
Medaillen und Märkte
Die Glücksfee schließt ihren Lotto-Laden
43 Jahre lang hat Gertrud Eulenlehner ihren Lotto-Toto-Laden in der Planegger Bahnhofstraße 13 betrieben. Nun wurde das Gebäude verkauft und wird abgerissen. Eulenlehner …
Die Glücksfee schließt ihren Lotto-Laden
Ansturm auf die Christbäume steht ins Haus
Die ganz großen Bäume sind bereits weg. Während Firmen sich vor dem ersten Advent schon die prächtigsten Exemplare gesichert haben, kaufen Privatpersonen erst jetzt …
Ansturm auf die Christbäume steht ins Haus

Kommentare