+
Mithilfe der Drehleiter gelangte die Neurieder Feuerwehr in die Wohnung im vierten Stock in der Karwendelstraße.

Wohnungsbrand

Neue Rauchmelder verhindern größeren Schaden

  • schließen

Rauchmelder eingebaut und am nächsten Tag gebraucht: Ein Brand in einem Hochhaus in Neuried ging gerade noch einmal glimpflich aus.

Neuried –  Am Samstag erst hatte sie die Rauchmelder in ihrer Wohnung installiert, am Sonntag wurden diese bereits gebraucht. Glück im Unglück für eine Bewohnerin eines Hochhauses in der Neurieder Karwendelstraße.

Die Frau hatte ihr Abendessen auf dem Herd vergessen und die Wohnung verlassen. Die Rauchmelder schlugen Alarm, ein Nachbar hörte es und nahm Brandgeruch im Treppenhaus wahr. Daraufhin alarmierte er gegen 17.30 Uhr die Feuerwehr, die mit drei Einsatzfahrzeugen und 34 Helfern anrückte.

Das Feuer begrenzte sich auf die Pfanne in der Küche

Mittels Drehleiter gelangten die Einsatzkräfte in den vierten Stock. Die Wohnungstür sollte verschlossen bleiben, um eine Rauchausbreitung im Treppenhaus zu verhindern. Zu diesem Zeitpunkt wussten die Helfer noch nicht, dass es sich nur um einen kleinen Brand handelte.

Nach Erreichen des vierten Stocks war jedoch schnell klar, dass sich das Feuer auf die Pfanne in der Küche begrenzte. Weiterer Schaden entstand nicht. Die Feuerwehr löschte den kleinen Brand und entlüftete die Wohnung. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.

mg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kabelschaden auf der Umleitung
Die vom Stromausfall der letzten Woche betroffenen Wohngebiete hängen an einer Notversorgung. Die sofortige Reparatur des Schadens hätte erhebliche Auswirkungen auf den …
Kabelschaden auf der Umleitung
Schnelle Hilfe dank geschickter Planung
Anders als in Teilen Bayerns können die Rettungsdienste im Würmtal die gesetzlichen Hilfsfristen noch einhalten – trotz zunehmend schwieriger Umstände.
Schnelle Hilfe dank geschickter Planung
Auto auf M 4 von Baum begraben
Der Sturm, der am Freitagabend über das Würmtal fegte, hielt die Feuerwehren auf Trab. Keller liefen voll, und auf der Kreisstraße M 4 stürzte ein Baum auf ein Auto.
Auto auf M 4 von Baum begraben
Planegg leistet sich weiter Eiswunder
Die Kunsteisfläche, die Winter für Winter am Feodor-Lynen-Gymnasium installiert wird, hat Planegg in der vergangenen Saison knapp 142 000 Euro gekostet. Diesen Luxus …
Planegg leistet sich weiter Eiswunder

Kommentare