Pächterwechsel in der Kraillinger Brauerei

Krailling - Ab Juli führt Sabri Konxheli die Kraillinger Brauerei. Der 33-jährige Gautinger plant einen schwungvollen Neuanfang.

Für das Ingolstädter Herrnbräu, das den Kraillinger Gasthof beliefert, ist ein übergangsloser Stabwechsel die Wunschlösung. „Die Kraillinger Brauerei soll den Bürgern in gewohnter Manier zur Verfügung stehen“, betont Verkaufsleiter Stefan Brüll. Eine vorübergehende Schließung sei nicht vorgesehen.

In Sabri Konxheli sieht Brüll den geeigneten Nachfolger für Peter Schweizer, der sich nach 15 Jahren als Betreiber zurückzieht. „Konxheli ist in Krailling beliebt“, sagt Brüll. „Er weiß, was er an der Brauerei hat und was die Leute lieben.“

Die Kraillinger Brauerei ist eng mit dem Beginn von Sabri Konxhelis Karriere verknüpft. Mit Geschick und Ausdauer arbeitete sich der Mann, der seine Kindheit im Kosovo verbracht hat, nach oben: Vom Biergarten-Abräumer schaffte er es in die Geschäftsführung und verließ die Brauerei 2001 nach siebenjähriger Zugehörigkeit. Fünf Jahre lang führte er fortan im Luxus-Hotel Hilton Munich Park als Restaurant-Manager die Geschicke und übernahm schließlich die Leitung des mediterranen Speiselokals Villa Baumbach in Pasing. „Die Kraillinger Brauerei war schon immer mein Traum“, schwärmt Konxheli, der dort längere Zeit mit Peter Schweizer zusammengearbeitet hat. „Die Größenordnung, der Biergarten, die Stammgäste – das sind ideale Voraussetzungen.“

Mit Unterstützung durch seinen Bruder möchte der neue Pächter frischen Wind in die Wirtschaft bringen. „Wir wollen das Haus mit Leben füllen“, kündigt er an. Altbewährtes, Ehrlichkeit und professioneller Service seien ihm wichtig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf-Punkte-Plan für Kraillinger Tanklager
Die Frage, wie es mit dem Kraillinger Tanklager weitergeht, beschäftigt Gemeinde und Betreiber gleichermaßen. Jetzt gibt es einen Fünf-Punkte-Plan, der das Gelände zum …
Fünf-Punkte-Plan für Kraillinger Tanklager
Eine Ritterburg geht auf Reisen
Der Würmtaler Faschingsumzug ist grundsätzlich startklar. Ein paar Hürden sind allerdings noch zu nehmen, bis er sich an diesem Sonntag in Bewegung setzen kann.
Eine Ritterburg geht auf Reisen
Planegg: Ein Förderverein für zwei Grundschulen
Fast jede Schule im Würmtal hat einen eigenen Förderverein – einen gemeinnützigen Partner also, der finanziell bei der Anschaffung von Schulmaterialien oder …
Planegg: Ein Förderverein für zwei Grundschulen
Bürgerantrag unzulässig
Die geplante Anlage für Betreutes Wohnen in Nachbarschaft des Kraillinger Caritas-Altenheims stößt in Teilen der Bevölkerung weiter auf erbitterten Widerstand. Einen …
Bürgerantrag unzulässig

Kommentare