Pentenrieder leisten vergebens Schützenhilfe

- 2. Kreisliga: TSV Gauting verpasst Chance zum Aufstieg

Würmtal (nd) - Im letzten Saisonspiel kassierte der TSV Gräfelfing IV, Tabellenführer der 2. Tischtennis-Kreisliga, die erste Niederlage. Die Würmtaler spielten beim 5:9 bei Pöcking II ohne ihre drei Topakteure Hans Endres, Thomas Hösl und Michael Kerscher. In den Reihen der Gastgeber fehlte Helmuth Jäger.

Die Gräfelfinger waren dennoch nahe daran, auch diese Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden, führten sie doch schon mit 5:2. Dann rafften sich die Hausherren aber zu einer furiosen Aufholjagd auf und gewannen sieben Einzel in Serie, darunter fünfmal mit 3:2. Die Besten beim Sieger waren Manfred Schönbeck und Erwin Pradler mit je zwei Einzelzählern. Für die Wölfe war die Niederlage nicht mehr schmerzlich, ihr Titelgewinn stand schon seit Wochen fest.

Spannend blieb die Frage nach dem zweiten Aufsteiger. Der TSV Gauting verpasste in der vorletzten Runde mit einer äußerst bitteren Heimniederlage von 7:9 gegen Gilching V seine erste Chance. Jetzt patzte Gilching V beim 8:8 in Pentenried und Gauting hatte im Heimmatch gegen Stockdorf III wieder alle Trümpfe in der Hand.

Doch erneut sollte es nicht klappen. Die Gastgeber lagen zwar nach den Doppeln mit 3:0 in Front. Entscheidend war aber, dass die Gautinger drei Einzel jeweils im fünften Satz mit 9:11 abgaben und das Duo Gleixner / Gehauf im Schlussdoppel, nach 2:1-Führung den Faden gänzlich verlor und noch mit 2:11 und 6:11 gegen Lütkes/Klinger den Kürzeren zog.

Nutznießer und zweiter Aufsteiger ist nun der TSV Gilching V, obwohl es beim TSV Pentenried II nur zu einem 8:8-Remis reichte. Wäre bei den Gastgebern nicht Walter Wilfert ausgefallen, hätte diese Partie für die Gilchinger auch das Ende der Aufstiegshoffnungen bedeuten können. Den entscheidenden Punkt zum 8:8 holten sich die Gilchinger im Duell der besten Doppel der Liga. Rühland / Lang gewannen nach spektakulären Ballwechseln mit 15:13, 11:9, 4:11, 14:16, 11:8 gegen Schuldes / Haubner.

Die besten Einzelakteure in dieser Saison waren: Hans Endres (Gräfelfing) 12:0; Thomas Hösl (Gräfelfing) 9:1; Michael Kerscher (Gräfelfing) 23:4; Stefan Rühland (Gilching) 22:6; Thomas Ruhdorfer (Unterbrunn) 28:8; Bernd Gleixner (Gauting) 18:6. Die besten Doppel: Rühland/Lang (Gilching) 17:3; Haubner/Schuldes (Pentenried) 13:1; Lang/Seebaß (Gauting) 10:1; Ferstl/Schlösser (Pöcking) 8:2; Harmssen/Diekhof (Oberalting) 10:3; Kögl/Mayser (Pentenried) 11:4.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gräfelfing rechnet mit 169 Mio. Euro aus Gewerbesteuer
Gräfelfing rechnet mit 169 Mio. Euro aus Gewerbesteuer
„Für uns ist das eine einzige Katastrophe“
„Für uns ist das eine einzige Katastrophe“

Kommentare