Bei Plätzchen und Punsch gefeiert

- 300 Neurieder kamen zur Seniorenweihnacht der Gemeinde

Neuried (cro) - Etwa 300 ältere Frauen und Männer aus Neuried waren der Einladung der Gemeinde gefolgt und trafen sich in der Mehrzweckhalle zur Seniorenweihnacht. Begrüßt wurden die Gäste musikalisch von den Mädchen und Buben der vierten Grundschulklassen, die Weihnachtslieder vorsangen und auf dem Xylophon begleiteten.

Bei Plätzchen und Punsch machten es sich die Senioren an den mit Tannenzweigen geschmückten Tischen gemütlich, um das Programm zu verfolgen. Ingrid Gallasch las unterschiedliche Weihnachtsgeschichten vor, mal handelten sie vom stressigen Weihnachtsrummel der heutigen Zeit, mal von Kindheitserlebnissen früherer Zeiten. Zwischen den einzelnen Textbeiträgen warteten die ebenfalls schon älteren Herren Hubert Frisch und Hans Bauer mit bayerischer Volksmusik auf. Während die beiden Schüler der Musikschule Neuried spielten, war es den Gästen gestattet, mit den Tischnachbarn ins Gespräch zu kommen oder Neuigkeiten auszutauschen. Wenn Ingrid Gallasch für eine neue Geschichte ansetzte, wurde es dann wieder ruhig in der großen Mehrzweckhalle. Ebenso still war es, als die zehnjährige Lavinia Price ihre Violine auspackte und darauf auswendig ein Concertino in ungarischer Weise von Rieding zum Besten gab. Das Mädchen, das ebenfalls an der Neurieder Musikschule Unterricht nimmt, wurde für ihr mitreißendes Vorspiel mit lang anhaltendem Applaus belohnt.

Dann betrat der Neurieder Viergesang die Bühne, der die Bürger musikalisch weiter unterhielt. Während es draußen heftig schneite, klang die Seniorenweihnacht gemütlich aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Bürgerbegehren ist unzulässig
Das Bürgerbegehren ist unzulässig
Gräfelfing rechnet mit 169 Mio. Euro aus Gewerbesteuer
Gräfelfing rechnet mit 169 Mio. Euro aus Gewerbesteuer
„Ein Geschenk am idealen Standort“
„Ein Geschenk am idealen Standort“
Freude überwiegt bei Grundsteinlegung
Freude überwiegt bei Grundsteinlegung

Kommentare