SV Planegg: Hohes Niveau halten

- MTV 1879 kommt an die Hofmarkstraße

VON NICOLE KALENDA Planegg - "Es wird langsam unheimlich", sagt Oliver Bock über die Erfolgsserie des SV Planegg-Krailling. Seitdem er das Traineramt von Christian Sachs übernommen hat, gewannen die Planegger Fußballer viermal in Folge. Am Donnerstag, 1. Mai, soll der fünfte Sieg folgen, wenn der MTV 1879 München an der Hofmarkstraße aufläuft (15 Uhr).

Einen vorläufigen Höhepunkt erreichten Bocks Kreisliga-Kicker am vergangenen Sonntag, als sie den Tabellenführer TSV Gräfelfing 3:0 schlugen. "Bei aller Freude über die super Leistung, aber die sind immer noch vorne", sagt der SVP-Trainer. Da die Gräfelfinger am Donnerstag spielfrei haben, schrumpft der Abstand im Falle eines Planegger Sieges auf zwei Punkte. Der zweite Tabellenplatz und damit die Relegation sind Bocks Elf kaum noch zu nehmen.

Doch der Trainer mahnt zur Konzentration: "Wir müssen auf uns schauen und die Leistung der vergangenen vier Spiele mindestens halten." Sein Job sei es, Übermut zu dämpfen und Überheblichkeit gar nicht erst aufkommen zu lassen. Deswegen fordert er auch "zuhause vollen Einsatz".

Wie auch bei den anderen Gegnern verzichtete Bock darauf, die 1879 München vorab zu beobachten. "Wenn man zu viel guckt, wird man auch nicht schlauer", sagt er. Seine Spieler dürften 1879 noch in guter Erinnerung haben. Anfang Oktober gewannen sie 6:1 und übernahmen damit die Tabellenführung in der Kreisliga 3. Stefan Sobocan und Sa±sa Palji±c teilten die Tore gerecht unter sich auf. So darf es am Donnerstag wieder laufen. Mit einer Ausnahme allerdings: Im Tor steht diesmal nicht Markus Laube. Stefan Zeusel vertritt Laube, der beruflich verhindert ist. SV Planegg: S. Zeusel, Zeidler (ETW); Koellemann, Kraus, Kobler, A. Lenzki, Kurt, Grassegger, Schwarz, T. Lenzki, Palji±c, Sobocan, Reitberger, Rainer, Özer, Zölls;

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Initiatoren prüfen den Rechtsweg
Initiatoren prüfen den Rechtsweg
Das Bürgerbegehren ist unzulässig
Das Bürgerbegehren ist unzulässig
Gräfelfing rechnet mit 169 Mio. Euro aus Gewerbesteuer
Gräfelfing rechnet mit 169 Mio. Euro aus Gewerbesteuer

Kommentare