Der Volvo des schwer verletzten Schweizers parkte mit geöffneter Beifahrertür gegenüber dem Beautysalon in der Hofmarkstraße.
+
Der Volvo des schwer verletzten Schweizers parkte mit geöffneter Beifahrertür gegenüber dem Beautysalon in der Hofmarkstraße.

Mann (43) schwer verletzt

Bluttat in Planegg: Polizei sucht Zeugen

  • Martin Schullerus
    vonMartin Schullerus
    schließen

Nach der blutigen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, bei der am Montag in Planegg ein Schweizer (43) schwer verletzt wurde, ermittelt nun die Mordkommission. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

Planegg/Krailling – Die Fahrzeugtür des schwarzen Volvo-SUV stand offen, auf dem Sitz ein blutiges Handtuch – und in der Nähe lag ein schwer verletzter Mann: Ein Passant, der am Montag gegen 10.50 Uhr in Planegg diese Entdeckung machte, alarmierte die Rettungskräfte (wir berichteten). Der Schwerverletzte, der vor dem Beautysalon an der Ecke Hofmark-/ Bahnhofstraße in Planegg lag, war ein 43-jähriger Mann mit Wohnsitz in der Schweiz. Er kam mit dem Notarzt zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Erste Ermittlungen der Polizei vor Ort ergaben, dass der Mann nicht Opfer eines Verkehrsunfalls war, sondern die Verletzungen „offensichtlich von einer Auseinandersetzung mit einer anderen Person herrührten“, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Dies bestätigte sich kurz darauf, als sich ein 47-jähriger Mann telefonisch bei der Polizei meldete und mitteilte, dass er eine Auseinandersetzung mit einer anderen Person in Planegg gehabt habe. Polizeibeamte fuhren zu seiner Wohnung in Krailling, die etwa einen Kilometer vom vermuteten Tatort liegt, und nahmen ihn dort fest. Detaillierte Angaben zur Tat machte der 47-Jährige nicht. Aufgrund der schwerwiegenden Verletzungen des Schweizers übernahm die Mordkommission München die weiteren Ermittlungen.

Gegenüber dem Beautysalon in der Hofmarkstraße war besagter schwarzer Volvo XC 60 mit Schweizer Kennzeichen geparkt, den der 43-jährige Schwerverletzte genutzt hatte. Ferner spielte laut Polizei wohl auch ein grauer BMW X 5 mit Dingolfinger Kennzeichen eine Rolle, der ebenfalls im Planegger Bahnhofsbereich stand und dem Tatverdächtigen zuzuordnen ist. Eine unbestätigte Agenturmeldung besagte, dass die Männer eine gemeinsame Bekannte hätten, die ebenfalls von der Polizei vernommen werde.

Nun bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere wird der bislang unbekannte Passant, der das Opfer fand und den Notruf tätigte, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Auch andere Personen, die am Pfingstmontag vormittags in Planegg an der Ecke Bahnhofstraße 40/Hofmarkstraße vor oder in dem Beautysalon neben der Bäckerei sowie in Zusammenhang mit den beiden Autos möglicherweise relevante Beobachtungen gemacht haben, sollen sich unter Telefon 29 10-0 beim Kommissariat 11 des Polizeipräsidiums oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare