+
Ein Spielsalon und ein Eiscafé wollen in den ehemaligen Biomarkt in der Mathildenstraße einziehen.

Nutzungsänderung abgelehnt

Klage gegen Spielsalon-Verbot

  • schließen

Planegg - Das Landratsamt München stimmt einem Spielsalon in der Planegger Mathildenstraße nicht zu. Dagegen will sich der potenzielle Betreiber vor Gericht wehren.

Der Leerstand des ehemaligen Biomarktes in der Mathildenstraße in Planegg wird wohl noch länger ein Leerstand bleiben. Und am Ende könnte trotzdem ein Spielsalon einziehen, den die Gemeinde dort nicht haben will. Zumindest will sich der Eigentümer der Räumlichkeiten diese Option weiter offenhalten. Und der potenzielle Betreiber will sie gerichtlich durchsetzen.

Seit 2014 der Biomarkt in der Mathildenstraße zumachte, gab es mehrere Mietinteressenten. Auch die Gemeinde wollte dort zwischenzeitlich eine Senioreneinrichtung unterbringen, machte dann aber einen Rückzieher. Letztes Jahr lag der Gemeinde dann ein Antrag auf Umbau und Nutzungsänderung in ein Lokal mit Glücksspiel-Automaten vor. Der Gedanke, dass an einer so zentralen Stelle im Ort, in unmittelbarer Nähe zur Bahnhofstraße, ein Spielsalon einziehen könnte, schreckte die Gemeinde auf. Sie sprach sich im April 2016 gegen den Betrieb der Automaten aus.

Entscheiden musste aber letztlich das Landratsamt. Inzwischen hat die Kreisbehörde die Nutzungsänderung abgelehnt, wogegen der Antragsteller jetzt klagt. Das hat Bürgermeister Heinrich Hofmann (SPD) jetzt im Bauausschuss berichtet.

Die juristische Klärung der Zulässigkeit könnte sich über Jahre ziehen, wenn nicht der Vermieter auf einen anderen Interessenten umschwenkt. Geben würde es den jedenfalls. Und der wäre der Gemeinde deutlich lieber. Der Planegger Immobilienmakler Ulrich Hallinger, den der Eigentümer bei der Mietersuche eingeschaltet hat, bestätigt, dass „das Interesse an der Eröffnung eines Eiscafés immer noch konkret“ sei. Die potenziellen Betreiber hatten einen Umbauantrag eingereicht, den die Gemeinde im Juli guthieß. Das Landratsamt hat aber noch nicht entschieden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

1000 Haushalte ohne Strom
Teile der Gemeinden Planegg und Gräfelfing waren am Mittwochabend zeitweise ohne Strom. Betroffen waren rund 1000 Haushalte entlang der Bahnlinie München-Mittenwald.
1000 Haushalte ohne Strom
Positive Bilanz der Dorffest-Veranstalter
Das Martinsrieder Dorffest 2017 war, nach drei Jahren Pause, aus Sicht der Veranstalter ein Erfolg, trotz der etwas widrigen Umstände.
Positive Bilanz der Dorffest-Veranstalter
Polizei hat viel Arbeit an warmen Abenden
Wenn die Temperaturen steigen, steigt auch die Zahl der Anrufe, die bei der Planegger Polizeiinspektion wegen zu viel Lärm eingehen. 
Polizei hat viel Arbeit an warmen Abenden
Neuer „Sonnenacker“ am Grenzsaum
Die Idee des Pflanzens und Erntens auf der eigenen Anbaufläche erfreut sich zunehmender Beliebtheit: Nun gibt es auch am Grenzsaum von Planegg zu Krailling einen …
Neuer „Sonnenacker“ am Grenzsaum

Kommentare