Umfrage unter Planegger Vereinen

Finanzielle Sorgen eher im nächsten Jahr

  • Nicole Kalenda
    vonNicole Kalenda
    schließen

Die Gemeinde und der Kreisjugendring haben eine Umfrage unter Planegger Vereinen gestartet, um herauszufinden, wie es ihnen in Corona-Zeiten geht.

Planegg - Die meisten Vereine verspüren finanzielle Auswirkungen durch den coronabedingten Lockdown, allerdings sind die Probleme noch nicht allzu groß. Das ist das Ergebnis einer Umfrage zur Situation der Vereine in Corona-Zeiten, die Planeggs Jugendreferentin Kerstin Barth gemeinsam mit dem Vereinskoordinator für Planegg und Krailling, Klaus Waldbart, und Claudia Haslbeck vom Kreisjugendring durchführte. 60 Planegger Vereine waren angeschrieben worden, von 21 kam eine Antwort.

Ein Verein, so Barth, meldete massive finanzielle Auswirkungen, 19 Prozent registrierten zumindest starke Auswirkungen. Die übrigen belastet eher, dass die Entwicklung der Pandemie, und die Folgen für den jeweiligen Dachverband sowie das Vereinsleben vor Ort noch nicht absehbar sind. 14 Prozent der Vereine sehen bisher keinen Grund zur Klage. „Da aber gerade im Sommer sonst viele Aktivitäten stattfinden, bei denen durch Verkauf, Eintrittsgelder und Spenden die Vereinskasse gefüllt wird, muss man abwarten, wie es sich weiter entwickelt“, sagt Barth, die die Umfrage im kommenden Jahr wiederholen möchte.

 „Alle Vereine hielten in den vergangenen Wochen Kontakt zu ihren Mitgliedern und machten die verschiedensten Angebote, sei es einmalig per Mail oder interaktiv über mehrere Termine wie Gruppenstunden oder Kurse“, heißt es in Barths Bericht. Der Unterstützungsbedarf halte sich in Grenzen, da vielen Vereinen über die Verbände auf Bezirks- und Landesebene geholfen werde. Ob und in welcher Form die Gemeinde eingreifen kann, müsse geklärt werden, so Barth. Als ersten Schritt sieht sie das Online-Seminar „Rechtssicheres Handeln für Vereine in Corona-Zeiten“, das die Gemeinde am Montag, 8.6Juni, 19 Uhr, anbietet. Information und Anmeldung bei der Jugendreferentin Kerstin Barth unter Telefon 89 92 62 31 oder per Mail an barth@planegg.de.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auto brettert in Metzgerei - Kunde kann sich nur durch Sprung auf Wursttheke retten
Mehrere Kunden wollten gerade in einer Gräfelfinger Metzgerei einkaufen - da schoss ein Mercedes in den Laden und ließ sich erst von der Wursttheke stoppen. Es war ein …
Auto brettert in Metzgerei - Kunde kann sich nur durch Sprung auf Wursttheke retten
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Hier informiert Sie der Münchner Merkur Würmtal über aktuelle Mitteilungen von Behörden, Vereinen und Veranstaltern.
Die aktuelle Entwicklung im Würmtal
Mindestens zehn glatte Einser
Das Corona-Abitur ist gut gelaufen. Zehn glatte Einser haben die Abiturienten im Würmtal heuer zustande gebracht – mindestens.
Mindestens zehn glatte Einser
Heides schwerer Abschied von der Bräurosl
Es ist das Ende einer 83-jährigen Ära: Die Planegger Familie Heide verabschiedet sich vom Oktoberfest und ihrem Bräurosl-Zelt. Die Entscheidung fiel auch, um ein …
Heides schwerer Abschied von der Bräurosl

Kommentare