1. Startseite
  2. Lokales
  3. Würmtal
  4. Planegg

Generationswechsel an SPD-Spitze

Erstellt:

Von: Nicole Kalenda

Kommentare

Männerlastig: der neue Vorstand des Planegger SPD-Ortsvereins mit (v.l.) Héctor Rodriguez, Konstantin Schlosser, Christine Hallinger, Dirk Schuchardt, Heinrich Hofmann, Korbinian Rüger, Barbara Berendt-Rüger und Felix Kempf.
Männerlastig: der neue Vorstand des Planegger SPD-Ortsvereins mit (v.l.) Héctor Rodriguez, Konstantin Schlosser, Christine Hallinger, Dirk Schuchardt, Heinrich Hofmann, Korbinian Rüger, Barbara Berendt-Rüger und Felix Kempf. © Dagmar Rutt

Heinrich Hofmann meldet sich zurück in der Planegger Kommunalpolitik. Der ehemalige Bürgermeister ist der neue Vorsitzende des SPD-Ortsvereins – und 38 Jahre älter als sein Vorgänger Felix Kempf.

Planegg – Nach der Kommunalwahl 2020 wurde es still um den heute 70-jährigen Hofmann. Altersbedingt hatte er nicht mehr als Bürgermeisterkandidat antreten können. Weil die SPD nach 35,74 Prozent 2014 nun nur noch 17,1 Prozent der Stimmen holte, halbierte sich die Anzahl der Gemeinderatssitze und Hofmann verpasste den Einzug in das Gremium, das er zuvor fünfeinhalb Jahre als Bürgermeister geleitet hatte. Seitdem befindet er sich als erster Nachrücker in Wartestellung.

Bereits im Herbst vergangenen Jahres habe es Gespräche über einen Wechsel an der Spitze des Ortsvereins gegeben, so Hofmann am Dienstag auf der SPD-Mitgliederversammlung im Vereinsheim des SV Planegg-Krailling. „Der Corona-Lockdown hat dann zeitlich einiges verzögert.“

Felix Kempf hat keine Zeit mehr

Kempf hatte das Amt des Vorsitzenden im Sommer 2017 mit 28 Jahren übernommen, zusätzlich zum Posten des Fraktionssprechers im Gemeinderat. Inzwischen hat er seine Promotion in Physik abgeschlossen und beginnt im November als Aktuar bei einem Versicherungskonzern. „Weiter alles unter einen Hut zu bringen, ist nicht mehr möglich“, so der heute 32-Jährige. Dass eine Person beide Ämter ausübt, „ist aus meiner Sicht keine ideale Lösung“. Er wolle aber gerne Fraktionssprecher bleiben.

18 der knapp 60 Planegger SPD-Mitglieder nahmen an der Versammlung teil. Sie wählten einstimmig und ohne Gegenkandidaten Hofmann zum Vorsitzenden. Als Stellvertreter wurden Christine Hallinger und Korbinian Rüger im Amt bestätigt. Kempf übernahm den Posten des Schriftführers, Barbara Berendt-Rüger bleibt Kassierin. Neu unter den drei Beisitzern ist Konstantin Schlosser (32), der Ende vergangenen Jahres in die SPD eintrat und als Ur-Planegger und langjähriger Handballer der HSG Würm-Mitte gut vernetzt ist. Er sagte: „Ich denke, wir schaffen es, das eine oder andere Thema oder Format zu finden, um junge Leute anzusprechen.“ Die beiden weiteren Beisitzer sind Héctor Rodriguez und Dirk Schuchardt.

Team mit Christine Hallinger und Korbinian Rüger

„Ich glaube, das ist eine super Lösung: Der Heini als Vorsitzender, der seit Jahrzehnten im Ort verankert ist und bekannt wie ein bunter Hund, die Christel für Soziales und ich für alles, was über Planegg hinausgeht“, sagte Rüger, der jüngst vorgeschlagen wurde als 2. Vorsitzender im SPD-Unterbezirk München-Land.

Hofmann, der „wieder ausgestattet mit einem politischen Amt einen Beitrag zum gesellschaftlichen und politischen Leben in der Gemeinde leisten“ möchte, wird sich besonders um die Kontakte zu den Vereinen kümmern. Außerdem schwebt ihm ein „Planegger SPD-Talk“ vor, zu dem er mehrmals im Jahr einladen will.

Auch interessant

Kommentare