+
Nach optimistischen Schätzungen kann in fünf Jahren die U-Bahn von Großhadern aus nach Martinsried fahren.

U-Bahn-Verlängerung nach Martinsried

Projektmanagementgesellschaft gegründet

  • schließen

Die Projektmanagementgesellschaft (PMG) für die Verlängerung der U-Bahn nach Martinsried ist gegründet. Vertreter des Freistaats, des Landkreises und der Gemeinde Planegg trafen sich Ende November beim Notar.

Planegg - Die PMG übernimmt für die Gemeinde, die Bauherr ist, die komplette Verwirklichung des Projekts, von der Entwurfsplanung bis zur Schlussabrechnung. Als Geschäftsführer wurde ein Jurist aus der Finanzverwaltung des Freistaats bestellt. Das Land Bayern hatte sich die Besetzung des Postens durch eigenes Personal ausbedungen. Der Geschäftsführer muss sich nun Räumlichkeiten suchen. „Ideal wäre ein Büro in Baustellennähe“, sagt Stefan Schaudig, Geschäftsführer der Gemeinde Planegg. 

In der kommenden Woche treffen sich Vertreter aller Projektbeteiligten in der Obersten Baubehörde, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Die Gemeinde wird dabei von Bürgermeister Heinrich Hofmann, Geschäftsführer Schaudig und Kämmerer Peter Vogel vertreten. Nächster Schritt dürfte die europaweite Ausschreibung des Projektsteuerer-Postens sein. Planeggs Gemeinderat hatte Ende Oktober in einer Grundsatzentscheidung Vertragswerk und U-Bahn-Bau zugestimmt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Empörung über das „Mammutprojekt“
Mit Widerspruch gegen die Pläne der Gemeinde Gräfelfing, ein 37 000 m2 großes Neubaugebiet im Osten der Heitmeiersiedlung auszuschreiben, war zu rechnen. Dass sich die …
Empörung über das „Mammutprojekt“
Musikschule bei Planung übergangen
Mit dem Abriss des alten Teils der Neurieder Schule verliert auch die Musikschule ihr Zuhause. Wo sie ihre 900 Schüler künftig unterrichten soll, weiß niemand.
Musikschule bei Planung übergangen
Ruf nach effektivem Lärmschutz wird lauter
Die Pläne für eine von der Gemeinde bezahlte Geschwindigkeitsmessanlage an der A 96 in Gräfelfing sind vom Tisch.
Ruf nach effektivem Lärmschutz wird lauter
Krimi um Kraillinger Öl geht weiter
Der Streit um das tschechische Öl geht in die nächste Runde. Dieses hat Krailling zwar verlassen, ob es aber Tschechien gehört, ist weiter fraglich. Die Diskussion um …
Krimi um Kraillinger Öl geht weiter

Kommentare