+
Bürgermeisterkandidatin Christine Berchtold (vorne 4.v.l.) führt die Planegger SPD in den Wahlkampf.

Aufstellungsversammlung für die Kommunalwahl 2020

Diskussionsbedarf bei Planegger SPD

  • Nicole Kalenda
    vonNicole Kalenda
    schließen

Die angehende Bundestagsabgeordnete Bela Bach findet nicht nur Rückhalt im Planegger SPD-Ortsverein. Auf der Aufstellungsversammlung kam es zu einer nichtöffentlichen Aussprache. Thema war Bachs erneute Kandidatur für den Gemeinderat.

PlaneggDie 29-jährige Bach rückt zum Jahreswechsel für Martin Burkert in den Bundestag nach. Um den „engen Bezug zu den Anliegen“ der Bürger, wie sie selbst sagt, zu behalten, möchte sie bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 wieder ein Gemeinderatsmandat erringen. Für die Aufstellungsversammlung in der Vereinsgaststätte „Der Grieche“ der DJK Würmtal hatte sie erkältungsbedingt abgesagt. Eingespannt wegen ihres politischen Engagements auf Kreisebene sowie ihrer Jura-Doktorarbeit hatte Bach in den vergangenen sechs Jahren häufiger im Gemeinderat gefehlt, war zuletzt aber wieder regelmäßiger zu den Sitzungen gekommen.

Aussprache unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Der Vorstand des SPD-Ortsvereins hatte sie auf Platz fünf der von ihm vorgeschlagenen Liste gesetzt. Bevor abgestimmt wurde, beantragte jedoch Heinrich Hofmann, amtierender Bürgermeister, eine Aussprache unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Hinter verschlossenen Türen kam der Vorschlag, Bach eine Position ganz hinten auf der Liste zuzuweisen. Letztlich blieb es bei Platz fünf. Allerdings nutzten drei der 18 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder des SPD-Ortsvereins die Möglichkeit, bei der Blockwahl der ersten fünf Kandidaten Bachs Namen durchzustreichen. Als am Ende, nach Wahl der drei Blöcke, die Gesamtliste noch einmal gewählt wurde, gab es eine Nein-Stimme. „Es gab Diskussionen“, so der Ortsvorsitzende Felix Kempf, der dies positiv sieht: „Diskussionen gehören zu unserer Parteikultur dazu.“

Zwölf Frauen und zwölf Männer möchten für die Sozialdemokraten in den Planegger Gemeinderat einziehen. Angeführt werden sie von der Bürgermeisterkandidatin Christine Berchtold. Der Ortsvereinsvorsitzende und Fraktionssprecher Felix Kempf folgt auf Platz zwei. Neu ist die Ärztin Barbara Berendt-Rüger (Platz 3). Ihr Sohn Korbinian Rüger, der heuer auf der SPD-Bundesliste für die Europawahlen kandidierte, tritt ebenfalls an (8).

Heinrich Hofmann, der altersbedingt nicht noch einmal als Bürgermeister antreten darf, ist Sechster auf der SPD-Liste, hinter dem parteifreien Gemeinderat Ralf Tatzel und Bela Bach. Rita Strobel-Brugger (7), verheiratet mit dem langjährigen Gemeinderat Roman Brugger (10), und die Martinsrieder Krankenschwester Nicole Ellgaß sind Neulinge. „Ich möchte mich politisch engagieren und in die Gemeinde einbringen“, erklärte Ellgaß.

Ebenfalls sein Debüt auf der SPD-Liste gibt Stefan Hallinger, der Lebensgefährte der Bürgermeisterkandidatin Christine Berchtold. Der gebürtige Planegger will sich besonders für eine „aufsuchende Sozialarbeit für die Generation 60 plus“ einsetzen.

Die Eckpunkte des Wahlprogramms

„Wir versuchen nicht nur, eine gute Liste mit prominenten Köpfen aufzustellen, sondern auch Inhalte zu bieten“, sagte Kempf. Die Eckpunkte des Wahlprogramms stehen bereits, an den Details wird noch gearbeitet. „Der Mensch soll im Vordergrund stehen“, erklärte Berchtold. Mit den beiden Bürgerwerkstätten, die die SPD in den vergangenen Monaten durchführte, habe man einen ersten Schritt gemacht, um die Menschen mitzunehmen und ihnen eine Möglichkeit zu geben, ihre Ideen einzubringen. Berchtold weiter: „Das soziale Leben ist mein Steckenpferd. Ich wünsche mir eine Vernetzung von Jung und Alt.“

Zu den Themenschwerpunkten gehören außerdem bezahlbarer Wohnraum, vor allem auf dem gemeindeeigenen Bahnhofsareal, und Verkehr. Hier sollen Carsharing gefördert werden und das Angebot für Radfahrer sowie der ÖPNV verbessert werden. Auch der Umweltgedanke findet Eingang ins Wahlprogramm. Berchtold: „Alles, was wir an gemeindlichen Themen anpacken, muss umweltverträglich sein.“

Die Gemeinderatskandidaten der SPD Planegg:

1. Christine Berchtold 2. Felix Kempf 3. Dr. Barbara Berendt-Rüger 4. Dr. Ralf Tatzel 5. Bela Bach 6. Heinrich Hofmann 7. Rita Strobel-Brugger 8. Korbinian Rüger 9. Nicole Ellgaß 10. Roman Brugger 11. Peter Weber 12. Stefan Hallinger 13. Ulrike Gewehr 14. Héctor Rodriguez 15. Joschi Behrens 16. Dirk Schuchardt 17. Hannelore Rath 18. Kerstin Schuchardt 19. Juanita Reutner-Gropper 20. Matthias Grath 21. Monika Schulz 22. Ulrich Braun 23. Bernd Gropper 24. Karin Detsch

Ersatzkandidaten: Kometa Bach, Gerhard Schuller

Auch interessant

Kommentare