In Planegg nahe des Bahnhofs hat sich am Pfingstmontag eine Gewalttat ereignet.
+
In Planegg nahe des Bahnhofs hat sich am Pfingstmontag eine Gewalttat ereignet.

Kriminalpolizei ermittelt in rätselhaftem Fall

Passant findet schwer verletzten Mann: Mutmaßlicher Täter meldet sich - und sagt nichts

  • Veronika Mahnkopf
    vonVeronika Mahnkopf
    schließen
  • Nicole Kalenda
    Nicole Kalenda
    schließen

Vor einem Beautysalon in Planegg hat ein Passant am Montag einen schwer verletzten Mann gefunden. Nun meldete sich der mutmaßliche Täter - doch weiter bleibt vieles offen.

Update vom 24. Mai, 12 Uhr: Wie die Polizei München mitteilt, gibt es im Fall des verletzt aufgefundenen Mannes in Planegg neue Erkenntnisse: Nach der Tat hatte sich ein Mann aus dem südlichen Landkreis München (47) bei der Polizei gemeldet. Er gab an, eine Auseinandersetzung mit einer anderen Person in Planegg gehabt zu haben. Polizisten fuhren zu ihm nach Hause und nahmen ihn fest.

Mordversuch in Planegg: 47-Jähriger meldet sich bei der Polizei

Detaillierte Angaben zu der Tat machte der 47-Jährige allerdings nicht. Wegen der schwerwiegenden Verletzungen beim anderen wurden die weiteren Ermittlungen von der Mordkommission München übernommen. 

Wie berichtet, war am Pfingstmontag morgens ein Mann (43) vor einem Beautysalon in Planegg schwerverletzt auf dem Boden liegend aufgefunden worden. Ein Passant hatte das Opfer, das in der Schweiz lebt, entdeckt und Hilfe gerufen. Der 43-Jährige wird in einem Krankenhaus behandelt. Bald stellte sich heraus, dass der Mann nicht wie zunächst vermutet bei einem Unfall verletzt worden war, sondern durch eine Gewalttat.

Nach Gewalttat in Planegg: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei bittet nun um Mithilfe aus der Bevölkerung. Im Bereich des genannten Beautysalons war ein schwarzer SUV Volvo XC 60 mit einem Schweizer Kennzeichen geparkt, der vom 43-jährigen Schwerverletzten genutzt wurde. Ferner spielte wohl ein grauer BMW X 5 mit Dingolfinger Kennzeichen eine Rolle, der ebenfalls im Bereich festgestellt wurde und dem Tatverdächtigen zuzuordnen ist.

Personen, die am Morgen bzw. am Vormittag des Pfingstmontages in Planegg, Bahnhofstr.40/Hofmarkstr., vor oder in dem dortigen Beautysalon (neben einer Bäckerei) bzw. im Zusammenhang mit den beiden genannten Fahrzeugen möglicherweise relevante Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0 oder auch jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Außerdem wird der bislang unbekannte Passant, der das Opfer fand und den Notruf tätigte, gebeten, sich bei der Polizei zu melden.  

Gewalttätig ging es am Wochenende auch in Haar im Landkreis München zu. Jugendliche gerieten aneinander, einige hatten sogar Macheten dabei. Im Landkreis Miesbach rastete ein Mann aus und verschaffte sich gewaltsam Zutritt in eine Wohnung.

Planegg: Mann schwer verletzt vor Beautysalon gefunden

Erstmeldung vom 24. Mai: Zunächst, so eine Sprecherin des Präsidiums, „sah es nach einem Verkehrsunfall aus“. Inzwischen werde das ausgeschlossen, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Spurensicherung und Polizeihund waren im Einsatz.

Nach einer unbestätigten Agenturmeldung wurde der Mann von einem anderen Mann lebensgefährlich verletzt. Die Polizei habe den direkt am Bahnhof gelegenen Tatort sofort weiträumig abgesperrt. Involviert gewesen sei auch ein Volvo mit Schweizer Kennzeichen. Dieser habe mit offener Tür auf einem Parkplatz gestanden, im Inneren des Autos habe ein mit Blut verschmiertes Handtuch gelegen. Die Polizei habe mit gezogener Dienstwaffe die Räumlichkeiten eines Massagesalons untersucht. Was sie dort vermutete, ist laut Agentur unklar. Der Täter habe sich in Krailling, nur einen Kilometer vom Tatort entfernt, gestellt. Er und der Geschädigte hätten sich über eine Frau gekannt, die ebenfalls von der Polizei vernommen werde. Das Polizeipräsidium wollte sich zu dem Agenturbericht nicht äußern.  

Würmtal-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Würmtal-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem Würmtal  – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare